Wegen Lästerspruch über Schalke

Fieser Spruch über Schalke: Facebook-Shitstorm gegen Tim Mälzer

+
Tim Mälzer zeigt sich oft von der kritischen Seite.

Unterföhring/München - Jetzt reicht es den Zuschauern : Wegen seines fiesen Spruchs über Schalke in der letzten Folge von "Karawane der Köche" lästern nun viele Fans über Tim Mälzer.

In der Koch-Sendung "Karawane der Köche"  (Sat 1, Mittwoch, 20:15) touren Tim Mälzer und sein Kollege Roland Rettl durch Deutschland und testen junge Nachwuchsköche. Diese sollen ihre Künste in einem Food Truck beweisen. Dass Mälzer gewöhnlich kein Blatt vor den Mund nimmt, ist ja bekannt. Doch in der letzten Folge, die in Gelsenkirchen stattfand, ging der Hamburger Koch zu weit: Er lästerte über Schalke, dass es dort schwierig sei, schöne Stellen zu finden. Das fanden einige Zuschauer nicht so lustig und kritisierten den Fernseh-Koch heftig auf Facebook: Denn nachdem Mälzer dieses Video auf seiner Seite postete, ...

... hagelte es böse Kommentare von den Zuschauern: 

User Dennis A. nimmt's mit Humor:

Die Einschaltquoten der Sendung waren bisher nicht sehr hoch, lediglich 630.000 Zuschauer schalteten letzten Mittwoch ein. Ob es an Tim Mälzers frechen Sprüchen liegt? Immerhin gerät der Koch wegen seiner Art des Öfteren in Kritik: Als er Anfang des Jahres ein Bild seines Küchenchefs, der mit einem Schweinekopf posierte, auf Facebook postete, kam es zum Streit mit Vegan-Koch Attila Hildmann. 

Eines steht fest: Viele Schalke-Fans werden wohl auf die nächste Folge der Karawane verzichten.

Silvia Kluck

  

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.