FC Augsburg bangt vor Derby gegen Bayern um Mittelfeldspieler Kohr

FC Augsburg bangt um Mittelfeldspieler Kohr

+
Dominik Kohr (l.) im Zweikampf mit Kingsley Coman.

Augsburg - Der FC Augsburg bangt vor dem Bundesliga-Derby gegen den FC Bayern um den Einsatz von Dominik Kohr. Der Mittelfeldspieler leide an einem leichten Infekt, sagte Trainer Dirk Schuster.

„Wir wissen nicht, ob es reicht.“ Der 22 Jahre alte Fußballprofi hatte beim Pokal-Aus am Mittwoch in München (1:3) sein Startelf-Comeback nach einer Unterschenkelverletzung gegeben. Dagegen stünden Kapitän Paul Verhaegh auf der rechten Abwehrseite und Offensivspieler Halil Altintop wieder für einen Einsatz in der ersten Elf zur Verfügung.

Schuster will dem Rekordmeister als drittes Team nach dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt in der Saison Zähler abnehmen. „Wir haben genau hingeschaut, wie diese Verein den Bayern Paroli geboten und die Punkte mitgenommen haben. Unser Ziel ist am Samstag genau das selbe“, betonte er. Das 1:3 im Pokal wertete er als Mutmacher, weil es vor allem individuellen Fehler geschuldet gewesen sei. „In München sind schon andere Mannschaften bedeutend ärger unter die Räder gekommen.“

Dass die zwei Bayern-Schwaben-Derbys nur vier Tage auseinanderliegen, sei kein Nachteil für den Außenseiter aus der Fuggerstadt. „So kurze Zeit danach sind die Eindrücke relativ frisch, und ich hoffe, dass es den Spielern noch im Gedächtnis klebt, was wir nicht so gut gemacht haben und was wir besser machen müssen“, sagte Schuster.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.