Frist müsse jedoch "international gelten"

FCA-Geschäftsführer Reuter für Transferschluss vor Saisonstart

+
Stefan Reuter ist seit Januar 2013 Geschäftsführer Sport beim FC Augsburg.

Augsburg - Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg, plädiert für einen Transferschluss zum Saisonbeginn. Allerdings müsse dies "international gelten".

Geschäftsführer Stefan Reuter vom FC Augsburg hat sich für einen Transferschluss zum Saisonbeginn ausgesprochen. "Ich glaube, es wäre für viele Vereine wünschenswert, dass sich das Transferfenster vor dem Saisonbeginn schließt", erklärte der 49-Jährige.

Gleichzeitig wies er darauf hin, dass eine verkürzte Transferperiode in Deutschland nichts bringe, wenn in anderen Ländern das Fenster noch geöffnet sei. "Dann würden Spieler abgeworben, ohne dass die deutschen Vereine noch aktiv werden könnten", erklärte er. Daher müsse eine verkürzte Transferfrist international gelten.

In der vergangenen Woche hatte bereits Augsburgs Vereinspräsident Klaus Hoffmann den späten Transferschluss im Profifußball kritisiert. "Wie soll da gerade ein kleinerer Verein vernünftig planen und ein Trainer ein Mannschaftsgefüge in der Trainingsarbeit bilden?", hatte Hoffmann vor dem Bundesliga-Start der Augsburger am vergangenen Samstag gefragt. Das Sommer-Transferfenster schloss am Mittwoch.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.