Spektakuläre Rückholaktion?

Medien: Kroos will angeblich zu den Bayern zurück

München - Es wäre einer der großen Transfer-Hammer des Sommers. Kommt Weltmeister Toni Kroos tatsächlich zurück nach München?

Fußball-Weltmeister Toni Kroos liebäugelt angeblich mit einer Rückkehr zu Bayern München. Wie spanische Medien übereinstimmend berichten, fühlt sich der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler bei Champions-League-Sieger Real Madrid nicht mehr wohl und strebt eine Rückkehr zum deutschen Rekordmeister an. Aber auch Manchester City mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Pep Guardiola sei nach wie vor eine Option.

Kroos möchte angeblich aus privaten Gründen Real vorzeitig verlassen, da sich seine Familie in der spanischen Hauptstadt nicht sonderlich wohl fühle. Kroos warte derzeit in Frankreich bei der EURO auf einen Anruf des neuen Bayern-Trainers Carlo Ancelotti, der ihn bereits in der Saison 2014/2015 bei den Königlichen trainiert hat. 

Manchester City mit seinem neuen Coach Guardiola, der ebenfalls schon mit Kroos zusammengearbeit hat, sei ebenfalls eine gute Alternative. Wie englische Medien berichten, bieten die Citizens dem spanischen Rekordmeister 50 Millionen Euro Ablöse für Kroos, der bei Real noch bis 2020 unter Vertrag steht. Nach der WM 2014 war er von den Bayern nach Spanien gewechselt.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.