Und das an einem Tag

Offiziell: Vier Bayern-Stars verlängern ihre Verträge

+
Thomas Müller (l.) und Jerome Boateng (2.v.r.) verlängern ihre Verträge langfristig.

München - Mitten in die undurchsichtige Vertragssituation von Pep Guardiola haben drei wichtige Bayern-Stützen ihre Kontrakte langfristig verlängert. Das ist ein deutliches Zeichen.

Der FC Bayern München hat die Verträge von gleich vier Leistungsträgern verlängert. Offensivmann Thomas Müller, Verteidiger Jérôme Boateng und Defensiv-Allrounder Javi Martínez sollen bis zum Sommer 2021 bleiben, Stratege Xabi Alonso bis 2017. Dies teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag vor dem letzten Hinrundenspiel in der Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker) bei Hannover 96 mit.

"Wir sind froh, dass sich diese wichtigen Spieler langfristig gebunden haben", erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Thomas, Jérôme und Javi wissen, wie man Titel gewinnen kann, auch die Champions League. Mit ihnen erhält sich unsere Mannschaft auf lange Sicht Qualität und Stabilität."

Müllers ursprünglicher Vertrag lief bis 2019, jener von Boateng bis 2018. Mit einer Ausdehnung der Zusammenarbeit hat der FC Bayern auch ein Zeichen an die anderen Topclubs gesendet. Speziell Müller, der seit 2000 für den FC Bayern aufläuft, ist in England immer wieder Thema von Spekulationen.

"Ich habe das Gefühl und bin überzeugt, dass beim FC Bayern auch in den nächsten Jahren sehr erfolgreich Fußball gespielt werden kann", erklärte der 26-jährige Müller. Der 27-jährige Boateng freut sich "auf die nächsten Jahre und will weiter den großen Erfolg mit dem FC Bayern haben." Der 27-jährige Javi Martínez, der zunächst bis 2017 gebunden war, schwärmte: "München ist eine perfekte Stadt für einen Fußballprofi, hier haben die Menschen Respekt, alles passt."

Xabi Alonso war die einzige Stammkraft bei den Münchnern, deren Vertrag am Ende dieser Saison auslief. "Meine Familie fühlt sich in München sehr wohl, und das ist das Wichtigste", begründete der 34 Jahre alte spanische Stratege seinen Verbleib.

Xabi Alonso sagte über die offene Zukunft von Trainer Pep Guardiola: „Das ist eine Entscheidung zwischen Pep und dem Club, so weit wissen wir nichts.“ Man müsse „die Entscheidung respektieren, die gefällt wird.“ Damit gibt es zumindest bei den Spielern eine Kontinuität. Denn die Situation um Coach Pep Guardiola bleibt weiter in der Schwebe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.