Partie gegen RB Leipzig

Weinzierl angriffslustig: Wollen drei Punkte mitnehmen

+
Markus Weinzierl will mit dem FC Schalke in Leipzig etwas mitnehmen.

Leipzig - Markus Weinzierl ist angriffslustig. Bei der Partie gegen die noch ungeschlagenen Leipziger will der S04-Trainer Punkte aus der RB-Arena entführen.

Fußball-Bundesligist Schalke 04 will die Erfolgsserie des Spitzenreiters RB Leipzig beenden und dem Aufsteiger am Samstag die erste Saisonniederlage beibringen. "Wir sind selbstbewusst genug, um in Leipzig etwas mitzunehmen. Mit dieser Einstellung fahren wir dorthin", sagte S04-Trainer Markus Weinzierl am Donnerstag und konkretisierte dann auch mit Blick auf den früheren Schalke-Trainer und aktuellen RB-Sportdirektor: "Ich schätze Ralf Rangnick, ich schätze seine Arbeit. Aber Samstag wollen wir die drei Punkte mitnehmen." 

Die seit sieben Ligapartien und insgesamt zwölf Pflichtspielen ungeschlagenen Schalker strotzen vor Selbstvertrauen. "Wir sind bereit, gegen die Roten Bullen zu bestehen. Wir werden Leipzig eine Aufgabe stellen, und dann werden wir sehen, ob RB sie so gut löst wie in den letzten Wochen. Wir wollen aber unser Spiel durchbringen und sind auf Leipzigs Stärken vorbereitet", sagte Weinzierl. 

Schalke-Manager Christian Heidel stellte in der Diskussion über das nach wie vor umstrittene Geschäftsmodell der Sachsen klar: "Alles, was RB macht, ist legitim. Der Klub bewegt sich in den Regeln. In Leipzig ist viel Geld vorhanden. Und es wird überragend gut eingesetzt." Heidel merkte aber auch an: "RB ist gefühlt kein Aufsteiger."

Mehr Informationen zum FC Schalke 04 finden Sie bei unseren Kollegen von wa.de 

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.