Frankreich verändert fünf Positionen im Schweiz-Spiel

+
Paul Pogba wird von Beginn an für Frankreich spielen. Foto: Georgi Licovski

Lille (dpa) - Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft tritt in ihrem letzten EM-Gruppenspiel gegen die Schweiz mit einigen personellen Veränderungen an. Trainer Didier Deschamps wechselt im Vergleich zur Startelf gegen Albanien sein Team auf fünf Positionen.

Wieder zurück in die Anfangsformation kehren in der Partie in Lille Paul Pogba und Antoine Griezmann. Zudem spielt zum ersten Mal bei der Heim-EM Moussa Sissoko im Mittelfeld von Beginn an. Zu seinem ersten Einsatz im dritten Spiel der Franzosen kommt in Yohan Cabaye ein weiterer Mittelfeldspieler. In der Spitze steht erstmals von Beginn an André-Pierre Gignac.

Wie schon gegen Albanien ist Bayern München Kingsley Coman in der ersten Elf. Dafür verzichtet der Franzosen-Coach unter anderem auf seinen zweifachen Torschützen Dimitri Payet.

Bei der Schweiz gibt Breel Embolo sein Startelfdebüt bei der EM. Er spielt anstelle von Eintracht Frankfurts Haris Seferović.

News auf Verbandsseite

Infos zu Didier Deschamps

Kalender

Infos zum Verbandspräsidenten

Rekordstatistiken

Französischer Verband bei Facebook

Französischer Verband bei Twitter

Französische Nationalmannschaft bei Twitter

Französische Nationalmannschaft bei Facebook

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.