Legat und Klopps Ponyfarm

Fußball-Bundesliga startet in die Rückrunde: Ein satirischer Ausblick

Stuttgart im Blick: Thorsten Legat. Foto: RTL

Kassel. Mit dem Spiel Hamburg gegen München startet die Fußball-Bundesliga am Freitag in die Rückrunde (20.30 Uhr/ARD). Was wird sie bringen? Ein satirischer Ausblick.

18. Spieltag: Noch vor der Partie des 1. FC Köln gegen den VfB Stuttgart kommt es zum Eklat: Neuzugang Kevin Großkreutz weigert sich, für die Schwaben aufzulaufen, und bittet um Vertragsauflösung. Begründung: Heimweh. Nach dem Okay der Stuttgarter feiert Großkreutz am Abend den Kölner Sieg mit einem Döner.

19. Spieltag: Nach dem 0:1 in Darmstadt entlässt Schalke 04 Trainer André Breitenreiter. Die Königsblauen präsentieren mit dem kürzlich in Liverpool beurlaubten Jürgen Klopp prompt einen Nachfolger. Der entgegnet aufgebrachten Dortmund-Fans: „The life is no wish concert.“ Klopp holt Kevin Großkreutz nach Schalke.

20. Spieltag: Das ZDF-Sportstudio vergisst während seiner Sendung einen Beitrag über die Partie Hoffenheim gegen Darmstadt. Der zuständige Redakteur hatte das Spiel für eine Viertligabegegnung gehalten.

21. Spieltag: Nach dem 0:2 gegen Hertha spricht Stuttgarts Sportdirektor Robin Dutt Trainer Jürgen Kramny das Vertrauen aus.

22. Spieltag: Jürgen Kramny muss nach dem 0:2 auf Schalke gehen. Schalkes Trainer Jürgen Klopp spendet ihm Trost und sagt: „The life is no ponyfarm.“ Als Retter holt Sportdirektor Dutt Thorsten Legat. Der sagt: „Was ich jetzt brauche, sind Kerle mit Eier inne Buxe.“

23. Spieltag: Robert Lewandowski schießt beim 11:0 der Bayern in Wolfsburg neun Tore in fünf Minuten.

24. Spieltag: Nach seiner Entlassung aus der JVA Landsberg fährt Uli Hoeneß direkt an die Säbener Straße, wo er noch vor dem Spiel gegen Mainz zum Bayern-Präsidenten gewählt wird. Nach dem 0:1 der Münchner entlässt er Trainer Pep Guardiola und verpflichtet Jupp Heynckes und Ottmar Hitzfeld als Interimsdoppelspitze.

25. Spieltag: Am Rande des Spitzenspiels zwischen Dortmund und Bayern stellt der Deutsche Fußball-Bund seinen neuen Präsidenten vor: Uli Hoeneß.

26. Spieltag: Hannover verschafft sich mit dem 1:0 gegen Köln Luft im Abstiegskampf. Den Treffer erzielt Leon Andreasen, der einen Elfmeter mit der Hand verwandelt. Schiedsrichter Bastian Dankert fällt das nicht auf, woraufhin ihn Kölns Manager Jörg Schmadtke einen Eierkopp nennt.

27. Spieltag: Kevin Kuranyi schießt ein Tor.

28. Spieltag: München wird nach dem 3:0 gegen Frankfurt Meister. Während der Feierlichkeiten verkündet Uli Hoeneß, dass er ab sofort auch das Amt des Uefa-Präsidenten übernehmen werde. Die Masse jubelt. Hoeneß: „Wir schaffen das.“

29. Spieltag: Beim Derby schießt Schalkes Kevin Großkreutz alle drei Tore – beim 3:0 für Dortmund. Schalkes Trainer Jürgen Klopp sagt einem englischen Reporter: „The best histories writes always noch the life.“

30. Spieltag: Thorsten Legat setzt Stuttgarts Sportdirektor Dutt nach dem 0:4 in Augsburg noch während der Pressekonferenz unter Druck. Er sagt: „Entweder ein Thorsten Legat geht, oder ein Thorsten Legat geht.“ Thorsten Legat bleibt.

31. Spieltag: Gladbach feiert nach dem 3:0 gegen Hoffenheim den Einzug in die Champions League. Getrübt wird die Freude durch die Ankündigung von Trainer André Schubert, den Verein zum Saisonende zu verlassen. Schubert sucht die Herausforderung und setzt auf ein Engagement beim Regionalligisten KSV Hessen Kassel. Ziel: der Aufstieg in die Dritte Liga.

32. Spieltag: Darmstadt gewinnt das Hessenderby gegen Frankfurt mit 1:0 durch das erste Saisontor von Dominik Stroh-Engel und zieht damit in die Europa League ein. Das ZDF sichert sich daraufhin alle Livespiele der Südhessen für die kommende Saison.

33. Spieltag: Vor dem Auswärtsspiel der Bayern fragt sich ein verdutzter Präsident Hoeneß: „Seit wann spielt Ingolstadt in der Bundesliga?“

34. Spieltag: Hamburg rettet sich mit einem 3:0 in Augsburg auf den 15. Platz, stellt aber den Antrag, an der Relegation teilnehmen zu dürfen. Der Verein beruft sich darauf, fest mit den Zusatzeinnahmen gerechnet zu haben. Uli Hoeneß will sich darum kümmern und notfalls die Autorität seines neuen Amtes nutzen. Seit Kurzem ist er auch noch Fifa-Präsident, zudem ist er als Kanzlerkandidat der Union im vorgezogenen Bundestagswahlkampf unterwegs. Neben Hoffenheim steigt der VfB Stuttgart ab. Trainer Thorsten Legat sagt anschließend: „Ich guck mir das jetzt noch ein oder zwei Tage an und dann gibt es Kasalla von mir.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.