Fußball-EM 2016: Gruppenphase

Belgien bei der EM 2016: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner

+
Da sehen die Gegner Rot: Belgiens Nationalteam sorgt aktuell für Furore.

EM 2016: Der Steckbrief zur Nationalmannschaft von Belgien: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner in Gruppe E.

Der belgischen Nationalmannschaft ist bei der EM 2016 alles zuzutrauen. Nicht umsonst führte das Team zuletzt über mehrere Monate die Weltrangliste der FIFA an. Die "Roten Teufel" könnten bei der Europameisterschaft in Frankreich durchaus an die Erfolge der Siebziger und Achtziger anknüpfen, als Belgien EM-Dritter (1972), -Zweiter (1980) und WM-Vierter (1986) wurde.

Der Trainer von Belgien bei der EM 2016: Marc Wilmots

Marc Wilmots trainiert die Auswahl seines Heimatlandes seit 2012, nachdem das frühere "Kampfschwein" des FC Schalke 04 zuvor als Assistent von Georges Leekens und Dick Advocaat agiert hatte. Für den 47-Jährigen ist es die dritte Station in verantwortlicher Position, nachdem er einst bei den Gelsenkirchenern interimsmäßig eingesprungen war und später knapp acht Monate bei VV St. Truiden in Belgien gearbeitet hatte. Falls Marc Wilmots bei der EM 2016 den Titel holt, kann er sich unter die ganz großen Trainer einreihen.

Der Kader von Belgien bei der EM 2016 - die Goldene Generation 

Kevin de Bruyne.

Derjüngste Aufschwung der "Roten Teufel" ist eng verbunden mit den beiden Superstars Kevin de Bruyne und Eden Hazard. "KdB" avancierte durch seinen Wechsel vom VfL Wolfsburg zu Manchester City für eine Ablöse von 75 Millionen Euro zum teuersten Bundesligaspieler. Hazard, ältester von drei sehr talentierten Brüdern, steckt seit rund einem Jahr in einer handfesten Krise. Das kostete bereits Jose Mourinho beim FC Chelsea den Job als Teammanager. Auch im Angriff dürfte ein England-Legionär zum Zuge kommen. Romelu Lukaku hat sich beim FC Everton in die Notizbücher der großen Klubs geballert, als erster Profi der Liverpooler in einer Premier-League-Saison mehr als 16 Tore erzielt. In der Abwehr ruhen die Hoffnungen nach dem Ausfall von Manchester Citys Vincent Kompany auf Jan Vertonghen und Toby Alderweireld von Tottenham Hotspur. Torwart Thibaut Courtois vom FC Chelsea zählt zu den besten seines Fachs.

Das ist der endgültige Kader von Belgien für die EM 2016 in Frankreich:

Tor:

Spieler

Geburtsdatum

Verein

Thibaut Courtois 

11.05.1992

FC Chelsea

Jean-Francois Gillet 

31.05.1979

KV Mechelen

Simon Mignolet 

06.03.1988

FC Liverpool

Abwehr:

Spieler

Geburtsdatum

Verein

Jason Denayer

28.06.1995

Galatasaray

Jordan Lukaku

25.07.1994

KV Oostende

Thomas Vermaelen

14.11.1985

FC Barcelona

Jan Vertonghen 

24.04.1987

Tottenham Hotspurs

Toby Alderweireld

02.03.1989

Tottenham Hotspurs

Thomas Meunier

12.09.1991

Club Brügge

Laurent Ciman

05.08.1985

Montreal Impact

Christian Kabasele

24.02.1991

KRC Genk

Mittelfeld:

Spieler

Geburtsdatum

Verein

Mousa Dembélé

16.07.1987

Tottenham Hotspur

Marouane Fellaini

22.11.1987

Manchester United

Eden Hazard

07.01.1991

FC Chelsea

Dries Mertens

06.05.1987

SSC Neapel

Radja Nainggolan

04.05.1988

AS Rom

Axel Witsel

12.01.1989

Zenit St. Petersburg

Kevin De Bruyne

28.06.1991

Manchester City

Yannick Carrasco

04.09.1993

Atletico Madrid

Sturm:

Spieler

Geburtsdatum

Verein

Michy Batshuayi

02.10.1993

Olympique Marseille

Romelu Lukaku

13.05.1993

FC Everton

Christian Benteke  

03.12.1990

FC Liverpool

Divock Origi

18.04.1995

FC Liverpool

Belgien bei der EM 2016 in Gruppe E

Belgien wurde bei der EM 2016 in Gruppe E gelost. Gegner sind Italien, Irland und Schweden. 

Spiele bei der EM 2016:

13. Juni 2016, Stade de Lumières, Lyon: Belgien - Italien 0:2

18. Juni 2016, Nouveau Stade de Bordeaux, Bordeaux: Belgien - Irland 15:00 Uhr

22. Juni 2016, Stade de Nice, Nizza: Schweden - Belgien 21:00 Uhr

26. Juni 2016, Stadium Municipal, Toulouse: Achtelfinale Ungarn -Belgien 21:00 Uhr

1. Juli 2017, Stade Pierre Mauroy, Lille: Viertelfinale Wales - Belgien, 21.00 Uhr

Größte sportliche Erfolge von Belgien

Die belgische Nationalmannschaft wartet noch auf einen Titelgewinn bei Welt- und Europameisterschaften.  Vor 96 gewannen die "Roten Teufel" in Antwerpen immerhin Olympisches Gold.

Olympiasieger: 1920

Vize-Europameister: 1980

WM-Vierter: 1986

Belgien in der FIFA-Weltrangliste

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste (Stand: 5. Mai) liegt Belgien auf Platz 2. Die neue Weltrangliste wird noch vor der EM 2016 am 2. Juni veröffentlicht.

Mannschaftsquartier von Belgien bei der EM 2016

Die belgische Nationalmannschaft wird während der EM 2016 im Hotel "Golf du Médoc Resort" in Le Pian Médoc Quartier beziehen. Der kleine Ort liegt im Arrondissement Bordeaux in Nähe der Atlantikküste.

Belgiens Weg zur EM 2016 nach Frankreich

Auf dem Weg zur EM 2016 in Frankreich ließen die "Roten Teufel" die Teams aus Wales, Bosnien und Herzegowina, Israel, Zypern und Andorra hinter sich. Einzig beim 0:1 in Wales stolperte die Wilmots-Elf. Außerdem gab es sieben Siege sowie ein 0:0 gegen die Briten und ein 1:1 in Bosnien-Herzegowina. Bereits nach dem vorletzten Spieltag war das Ticket für das Turnier in der "Grande Nation" gelöst.

Qualifikations-Spiele:

1. Spieltag: Belgien - Andorra 6:0

2. Spieltag: Bosnien-Herzegowina - Belgien 1:1

3. Spieltag: Belgien - Wales 0:0

4. Spieltag: Israel - Belgien 0:1

5. Spieltag: Belgien - Zypern 5:0

6. Spieltag: Wales - Belgien 1:0

7. Spieltag: Belgien - Bosnien-Herzegowina 3:1

8. Spieltag: Zypern - Belgien 0:1

9. Spieltag: Andorra - Belgien 1:4

10. Spieltag: Belgien - Israel 3:1

Tabelle:

#

Mannschaft

Spiele

Tore

Tordifferenz

Punkte

1

Belgien

10

24:5

+19

23

2

Wales

10

11:4

+7

21

3

Bosnien-Herzegowina

10

17:12

+5

17

4

Israel

10

16:14

+2

13

5

Zypern

10

16:17

-1

12

6

Andorra

10

4:36

-32

0

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.