EM 2016

Diesen Spielern droht eine Gelb-Sperre

+
Jerome Boateng (v.l.), Mats Hummels und Joshua Kimmich droht eine Gelb-Sperre für ein mögliches EM-Halbfinale.

Évian-les-Bains - Insgesamt 45 Spielern droht eine Sperre im EM-Halbfinale. Bei den Deutschen muss sich vor allem ein wichtiges Duo gegen Italien zurückhalten.

Update vom 30. Juni 2016: Das Spiel Polen gegen Portugal markiert am Donnerstagabend den Beginn der EM-Viertelfinal-Runde. Anstoß ist um 21:00 Uhr. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Viertelfinale: Polen gegen Portugal heute live im TV und im Live-Stream sehen können.

Im Viertelfinale gegen Italien sind gleich fünf deutsche Nationalspieler von einer Gelb-Sperre bedroht. Die Weltmeister Jérôme Boateng, Mats Hummels, Sami Khedira und Mesut Özil sowie Turnierneuling Joshua Kimmich müssten bei einer Verwarnung in Bordeaux nach einem Weiterkommen der DFB-Auswahl im Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich oder Italien zuschauen. Bleibt das Quintett am Samstagabend unverwarnt, verfallen die im Turnierverlauf gesehenen einzelnen Gelben Karten nach dem Viertelfinale.

Besonders schwerwiegend wäre ein Ausfall des Innenverteidigerduos Boateng/Hummels. „Das hat keinen Einfluss auf mein Spiel“, sagte jedoch der künftige Münchner Hummels. „Ich versuche ja eh, keine dummen Fouls zu machen, ganz unabhängig von der Gelben Karte.“ Für den 27-Jährigen sei keine Situation vorstellbar, in der er bei einem Zweikampf zurückziehen würde, weil er vorbelastet sei. „Ein Gegentor ist für die Mannschaft schlimmer als meine persönliche Strafe. Ich werde also nicht anders spielen als ohne Vorbelastung.“

Hummels war ebenso wie Außenverteidiger Kimmich beim 3:0 gegen die Slowakei im Achtelfinale verwarnt worden. Die Gelbe Karte war nach einer Grätsche, bei der er klar den Ball bespielt hatte, jedoch unberechtigt. „Ich habe mir die Szene auch noch einmal angeschaut. Schon auf dem Platz war ich sicher, dass es klar kein Foul gewesen ist. Das hat sich dann bestätigt. Ich war fast einen Meter vor dem Gegner am Ball, wir sind dann ineinander gerutscht, aber mein Bein war nicht gestreckt. Es gab kein Anlass, auf Foul zu entscheiden. Und schon gar nicht für eine Gelbe Karte“, sagte Hummels zu der Aktion.

Bei den Italienern gehen gleich elf Spieler vorbelastet in das Viertelfinale. Mittelfeldspieler Thiago Motta ist nach der zweiten Gelben Karte gegen Deutschland gesperrt.

Gastgeber Frankreich muss dweweil als einzige Mannschaft im EM-Viertelfinale auf zwei gesperrte Spieler verzichten. Nationaltrainer Didier Deschamps stehen am Sonntag (21.00 Uhr/ZDF) in St. Denis gegen Island N'Golo Kanté und Adil Rami nicht zur Verfügung.

Gleich 45 Profis droht allerdings eine Sperre im Halbfinale. Das Finale am 10. Juli im Stade de France wird niemand aufgrund einer Gelbsperre verpassen. Sollte ein Spieler nach dem Viertelfinale mit einer Gelben Karte belastet sein, wird diese vor dem Halbfinale gestrichen.

Diese Spieler sind vorbelastet

Polen: Kamil Grosicki, Krzysztof Maczynski, Slawomir Peszko, Lukasz Piszczek, Michal Pazdan, Artur Jedrzejczyk

Portugal: William Carvalho, Pepe, Ricardo Quaresma

Wales: Ben Davies, Aaron Ramsey, Neil Taylor, Sam Vokes

Belgien: Jan Vertonghen, Thomas Meunier, Axel Witsel, Marouane Fellaini, Michy Batshuayi

Deutschland: Jerome Boateng, Mats Hummels, Sami Khedira, Joshua Kimmich, Mesut Özil

Italien: Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci, Gianluigi Buffon, Giorgio Chiellini, Daniele De Rossi, Mattia De Sciglio, Eder, Lorenzo Insigne, Graziano Pelle, Salvatore Sirigu, Simone Zaza

Frankreich: Olivier Giroud, Laurent Koscielny

Island: Kari Arnason, Birkir Bjarnason, Johann Gudmundsson, Aron Gunnarsson, Hannes Halldorsson, Birkir Saevarsson, Kolbeinn Sigthorsson, Gylfi Sigurdsson, Ari Skulason

dpa/sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.