Die "Sqaudra Azzura" ist eine Einheit

Italiens Nationalspieler Ogbonna: Teamgeist als "größte Stärke"

+
Angelo Ogbonna (l.) mit Teamkollege Mattia de Sciglio.

Montpellier - Italiens Fußball-Nationalspieler Angelo Ogbonna hält Teamgeist und Zusammenhalt für die größten Pluspunkte seiner Mannschaft bei der EM.

„Die größte Stärke dieser Gruppe ist die Gruppe. Dass jeder von uns zeigen will, welche Qualität er hat, dass jeder von uns seinen Beitrag leisten will“, sagte der Abwehrspieler am Samstag in Montpellier, wo die Azzurri während der EM wohnen. Teamkollege Mattia De Sciglio ergänzte: „Jeder von uns gibt jeden Tag 120 Prozent.“

Der viermalige Weltmeister startet am Montag in Lyon gegen Mitfavorit Belgien in das Turnier. Der Gegner sei eine „großartige Mannschaft“, sagte Ogbonna. „Auf dem Papier sind wir vielleicht schlechter als die anderen, aber das muss nichts heißen“, ergänzte der Profi von West Ham United. Gegen Belgien wird Nationalcoach Conte voraussichtlich auf eine offensive Ausrichtung setzen. „Jede Partie braucht ihre Interpretation, das entscheidet der Trainer“, sagte De Sciglio dazu.

„Egal, wer spielt oder wer auf der Bank sitzt: Jeder gibt alles, um unser Ziel zu erreichen, das heißt, so weit wie möglich zu kommen“, ergänzte der Außenverteidiger vom AC Mailand. Das Team sollte am Samstagmorgen und Sonntagvormittag noch in Montpellier trainieren, die Abreise nach Lyon war für den späten Sonntagnachmittag geplant.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.