Unfall in Nizza, Drama im Bus

Zwei EM-Tote: Nordire gestürzt, Belgier zusammengebrochen

Nizza - Ein nordirischer Fan ist bei einem Unfall in der südfranzösischen Mittelmeerstadt Nizza ums Leben gekommen. Ein Belgier starb auf der Reise nach Frankreich.

Der 25-Jährige stürzte nach Polizeiangaben von einem Geländer an der Uferstraße Promenade des Anglais etwa acht bis zehn Meter in die Tiefe. Nach Berichten von Augenzeugen soll der Mann am frühen Montagmorgen stark alkoholisiert gewesen sein. Dies konnte die Polizei unter Hinweis auf die laufende Untersuchung zunächst nicht bestätigen.

Vor dem Spiel der Nordiren gegen Polen war es am Sonntag in der Innenstadt von Nizza zu Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Anhängern der Nordiren gekommen.

Belgischer Fan stirbt auf dem Weg nach Lyon

Ein Fan der belgischen Fußball-Nationalmannschaft ist am Montag auf der Busfahrt nach Lyon einem Herzinfarkt erlegen. Trotz der sofortigen Hilfe einer Krankenschwester verstarb der 71-Jährige auf einer Raststätte in der Nähe von Nancy. Das berichtet die belgische Tageszeitung Het Nieuwsblad.

Der Belgier war zusammen mit 50 Fans auf dem Weg zum ersten EM-Spiel der Roten Teufel am Montagabend gegen Italien.

Hier finden Sie den Spielplan der EM 2016: Gruppen, Termine und Ergebnisse im Überblick.

dpa/sid

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolfoto)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.