Ab der Gruppenphase neues System

Santos fordert Neuregelung für die Gelbsperren

+
Fernando Santos.

Lyon - Portugals Nationaltrainer Fernando Santos hat die Regelung für Gelbsperren bei der Fußball-Europameisterschaft kritisiert.

Update vom 6. Juli 2016: Am heutigen Mittwoch wird der erste Finalist der EM 2016 ermittelt. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Halbfinale Portugal gegen Wales heute live im Free-TV und Live-Stream sehen können.

Im Halbfinale gegen Wales am Mittwoch fehlt aus seinem eigenem Team William Carvalho nach der zweiten Verwarnung im Turnier, der Gegner muss auf Aaron Ramsey und Ben Davies verzichten.

„Das ist schade, ich denke, jeder sollte spielen können“, sagte Santos am Vorabend der Partie. „Ich mache die Regeln nicht, aber ich würde sagen, nach der Gruppenphase sollte niemand mehr für Gelbe Karten bestraft werden, nur für Rote. Sie arbeiten so hart, niemand sollte bestraft werden.“

Außerdem bangt Portugal vor dem EM-Halbfinale am Mittwoch um den Einsatz von Innenverteidiger Pepe. Der Abwehrchef trainierte aufgrund muskulärer Probleme im Oberschenkel auch am Dienstag nur individuell.

Deutschland muss im zweiten Halbfinale am Donnerstag gegen Frankreich Mats Hummels wegen dessen zweiter Verwarnung ersetzen. Nach dem Halbfinale werden die Gelben Karten gelöscht, eine Sperre auf diesem Weg für das Endspiel ist nicht möglich.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.