Fußballprofis unter Druck

Mentale Belastung: Müller schlägt Alarm

+
Unter Druck: Fußballprofis wie Thomas Müller (hier mit Italiens Chiellini) sind mentalem Stress ausgesetzt.

Evian-les-Bains - Nach der Saison ist vor der EM ist vor der Saison: Bayernprofi Thomas Müller findet die Belastung für Fußballprofis bedenklich. Allerdings nicht die körperliche...

Nationalspieler Thomas Müller hat die steigende Belastung der Fußball-Profis in der heutigen Zeit moniert. "Du darfst drei Wochen Luft holen, dann wirst Du wieder unter Wasser gedrückt. Mental ist das schon eine große Belastung", sagte der 26-Jährige: "So ist das Geschäft, wir wollen uns nicht beklagen, aber man sollte es auch nicht unter den Teppich kehren."

Wichtig sei es, "mal vier oder fünf Wochen nix mehr mit dem Ganzen zu tun zu haben. Dann freue ich mich auch auf die Saison", meinte der Offensivspieler von Bayern München: "Und wenn man dann noch nach England schaut: die haben nicht einmal eine Winterpause. Das ist das Brutale. Und es geht dann auch noch darum, eher noch mehr Spiele zu machen, als es zu reduzieren. Das ist schon ein bisschen bedenklich."

Von sexy bis skurril: Fan-Fotos von der EM 2016

Es gehe nicht um die körperliche Belastung. "Jeder Mensch, der gut trainiert ist, kann alle vier Tage viele Kilometer in hoher Intensität laufen", betonte er: "Aber es geht um mentale Ruhepausen. Man hat täglich Einflüsse auf sich selbst. Es wird über einen geredet, es wird mit einem geredet. Und wenn man bekannt ist, hat man auch privat kaum Ruhepausen. Das ist nervenaufreibend."

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.