Reaktionen im Netz

"Balegien schlägt Failgien": User feiern Wales

+
Großer Jubel bei den Walisern.

Lille - Mit einer starken Team-Leistung hat Wales am Freitagabend Belgien aus dem EM-Turnier geschmissen. Dafür wird die Mannschaft um Superstar Gareth Bale nun im Internet gefeiert.

Update vom 5. Juli 2016: Jetzt wird es langsam richtig spannend: Die EM geht mit den Halbfinals in die ganz heiße Phase. Hier erfahren Sie, wie Sie das Spiel Portugal gegen Wales live im TV und im Stream sehen können.

Es schien, als könnten die Waliser selbst kaum fassen, was ihnen gerade gelungen war. Gareth Bale umarmte erschöpft, aber glücklich zwei Mitspieler, an der Seitenlinie türmten sich die Betreuer und Ersatzspieler zu einem Knäuel, und Kapitän Ashley Williams verbarg einfach nur sein Gesicht hinter dem Trikot. Halbfinale! Nach einem völlig verdienten 3:1 (1:1) gegen die hochgewettete goldene belgische Fußball-Generation.

Doch nicht nur das Team feierte den Überraschungssieg - auch im Internet bejubelten die Fußballfans die Waliser. "Mit Herz und Leidenschaft ins Halbfinale. Was für eine Sensation! Glückwunsch Wales!", schrieb zum Beispiel Bundesjustizminister Heiko Maas auf Twitter. Und Matt Linne stellte klar: "Von wegen 'Bales' - Wales besteht nicht aus einem geilen Spieler, sondern einer Mannschaft voller Herz und Mut."

Im Halbfinale wird Wales nun auf Portugal treffen und damit die Real-Stars Gareth Bale auf Cristiano Ronaldo. Gleichzeitig bedeutet das, dass auf jeden Fall eine Mannschaft im Finale der EM 2016 stehen wird, die man nicht unbedingt auf dem Endspiel-Zettel hatte: Portugal - oder eben auch das kleine Wales.

tz/sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.