Kreative Variante im Viertelfinale

"Polonaise-Trick" vor Wales-Ecke: Auch Kahn schwärmt

+
Hat jeder seinen Partner gefunden? Wales kreative Ecken-Variante brachte Belgien durcheinander.

Lille - Da hat sich Coach Chris Coleman etwas ganz Besonderes ausgedacht. Im Spiel gegen Wales brachte die "Polonaisen-Taktik" nach einer Ecke das 1:1 und leitete die Wende ein.

Update 2 vom 5. Juli 2016: Nach der Partie zwischen Portugal und Wales wird der erste Finalist der Europameisterschaft in Frankreich feststehen. Hier erfahren Sie alles, was Sie zu Quoten, Statistik und möglichen Aufstellungen im ersten Halbfinale der EM 2016 wissen müssen.

Update 1 vom 5. Juli 2016: Jetzt wird es langsam richtig spannend: Die EM geht mit den Halbfinals in die ganz heiße Phase. Hier erfahren Sie, wie Sie das Spiel Portugal gegen Wales live im TV und im Stream sehen können.

EM-Viertelfinale in Lille: Belgien führt - verdient - mit 1:0. Wales offensiv noch harmlos. Doch in der 30. Minute gibt es eine Ecke für die Waliser. Und Standards können eine Waffe sein, vorausgesetzt die Mannschaft hat gute Varianten einstudiert.

Und das hat Coach Chris Coleman gemacht. Ehe der Eckstoß ausgeführt wurde, reihten sich Chester, Williams, Ledley und Bale am Elfmeterpunkt wie in einer Polonaise auf. Die Belgier stellten ebenfalls vier Mann ab, wussten aber nicht wie ihnen geschieht als Ramsey dann den Ball hereinbrachte. Ledley stürmte nach vorne weg, Bale zog den kopfballstarken Witsel auf sich und Chester rannte zum zweiten Pfosten. Die Folge: Verwirrung und Chaos in der belgischen Abwehrreihe. Denn: Der Ball landete direkt auf dem Kopf von Kapitän Williams, der völlig freistehend nicht einmal hochspringen musste, um die Kugel aus sieben Metern ins Netz zu köpfen. Zu sehen ist das Tor übrigens noch mal auf zdf.de.

Kahn begeistert von "Supermarktkassen-Trick"

Auch ZDF-Experte Oliver Kahn zeigte sich begeistert davon. "Einfach herrlich. Die stehen da wie an der Supermarktkasse, wissen aber ganz genau, wo sie dann hinalufen", sagte er in der Halbzeitpause. "Sowas habe ich lange nicht gesehen. Das hat die Belgier verwirrt." 

Williams traf zum 1:1 und das war die Wende im EM-Viertelfinalspiel. Die Belgier erholten sich bis zur Pause nicht mehr und Angreifer Robson-Kanu versetzte dem Favoriten zehn Minuten nach Wiederanpfiff den nächsten Tiefschlag. Dank Vokes sehenswerten Kopfball-Treffer zum 3:1 gelang Wales schier unglaubliches: Der erste Halbfinaleinzug der Geschichte - und das bei der ersten Teilnahme an einer Europameisterschaft. Auch dank Colemans gerissener Eckball-Variante.

Auf Twitter wurde das trickreiche Tor ebenfalls ordentlich gefeiert, vor allen Dingen zogen die User den Vergleich mit Rugby, bei dem solche Spielzüge gang und gäbe sind.: 

Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

ms

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.