Götze vor Saisondebüt im BVB-Trikot

+
Dortmunds Mario Götze könnte gegen Leipzig in der Startelf stehen. Foto: Guido Kirchner

Dortmund (dpa) - Fußball-Weltmeister Mario Götze steht bei Borussia Dortmund vor seinem ersten Saisoneinsatz. Wenn Aufsteiger RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr) bei seiner Erstliga-Heimpremiere den BVB erwartet, gehört Götze zum Borussia-Kader.

"Mario ist mit dabei und auf jeden Fall eine Option für die Startelf", sagte BVB-Coach Thomas Tuchel. Götze war erst im Sommer nach drei Jahren beim FC Bayern München zum BVB zurückgekehrt, wurde aber in den ersten drei Pflichtpartien nicht eingesetzt. Dafür war er in der Nationalelf gesetzt - und spielte dort mit unterschiedlichem Erfolg.

Gegen Finnland war der Offensivmann noch doppelter Torvorbereiter. Nach einem schwächeren Auftritt in Norwegen wurde er in den Medien jedoch kritisiert. Tuchel nahm den 24-Jährigen am Freitag in Schutz. "Wir merken doch auch, wie intensiv das Thema diskutiert wird. Das tut einem Menschen nicht gut. In der Länge und der Häufigkeit der Kritik wurden oft Grenzen überschritten", betonte der Coach. Er forderte "ein bisschen mehr Geduld und Ruhe" im Umgang mit Götze.

Fehlen wird dem BVB in Leipzig neben prominenten Langzeitverletzten wie Marco Reus, Sven Bender oder Erik Durm auch Shinji Kagawa. Der Japaner war bei einem Länderspieleinsatz während der Woche umgeknickt. Er laboriert an einer Knöchelverletzung.

Kader Borussia Dortmund

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.