"Ärzte sagen, ich hätte Glück im Unglück gehabt"

Halswirbelbruch bei Wolfsburger Guilavogui

+
Josuha Guilavogui.

Lissabon - Josuha Guilavogui vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat sich im Spiel bei Sporting Lissabon einen Halswirbelbruch zugezogen.

Das ergaben erste Untersuchungen im Krankenhaus in der portugiesischen Hauptstadt, wo sich der französische Mittelfeldspieler einer Computertomografie unterzog. Guilavogui werde definitiv zum Saisonstart ausfallen, teilte der Klub mit.

Beim 1:2 (0:2) gegen die Portugiesen musste Guilavogui Mitte der zweiten Halbzeit ausgewechselt werden. Am Sonntag konnte er mit einer stabilisierenden Halsmanschette die Rückreise mit der Mannschaft nach Wolfsburg antreten. "Die Ärzte sagen, ich hätte Glück im Unglück gehabt. Es war eine unglückliche Situation", sagte der 25-Jährige.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.