Schnelle Rückkehr nach Dortmund im Supercup

Hummels erstes Pflichtspiel für Bayern gegen den BVB

+
Ehemalige und zukünftige Teamkollegen: Robert Lewandowski (l.) und Mats Hummels. 

München - Der deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Freitag den Termin für den DFL-Supercup zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern bekannt gegeben. Mats Hummels wird damit schon bald in den Signal-Iduna-Park zurückkehren.

Mats Hummels kehrt schneller nach Dortmund zurück, als ihm vielleicht lieb ist. Der Weltmeister wird nach seinem Wechsel im Sommer zu Bayern München das erste Pflichtspiel im Trikot des deutschen Rekordmeisters bei Borussia Dortmund bestreiten. Beide Klubs stehen sich am 14. August im Supercup im ehemaligen Westfalenstadion gegenüber. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag bekannt. Gleichzeitig ist es die Pflichtspiel-Premiere für den neuen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti. 

Meister München und Vize Dortmund sind unabhängig vom Ausgang des Pokalfinals am 21. Mai in Berlin für den Supercup qualifiziert. Das Pokalendspiel ist für Hummels die letzte Begegnung für den BVB. Der Innenverteidiger hat bei den Bayern einen Fünfjahresvertrag unterschrieben und musste sich zuletzt einige Anfeindungen der Dortmunder Fans gefallen lassen. 

Seit der Supercup-Wiedereinführung vor sechs Jahren standen sich Bayern und Dortmund bereits dreimal gegenüber. 2012 gewann der FC Bayern in München 2:1. Der BVB war 2013 (4:2) und 2014 (2:0) jeweils in Dortmund erfolgreich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.