EM-Vorbereitung

Ibrahimovic verpasst Testspiel gegen Slowenien

+
Zlatan Ibrahimovic.

Stockholm - Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic steht beim EM-Testspiel der schwedischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Slowenien nicht in der Startelf.

Update vom 16. Juni 2016: Am zweiten Spieltag der Gruppe E treffen Italien und Schweden aufeinander. Wo Sie die Partie Schweden gegen Italien live im Free-TV und Live-Stream sehen können, erfahren Sie hier.

Update vom 12. Juni: Die Gruppe E steigt am Montag ebenfalls ins Turnier ein. Die erste Partie bestreiten Irland und Schweden. Wir haben für Sie zusammengefasst, wo und wie Sie das EM-Spiel Irland gegen Schweden live im TV und Live-Stream sehen können.

Bericht

Schwedens Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic wird das Fußball-Länderspiel gegen Slowenien am Montag verpassen. Der 34 Jahre alte Angreifer habe Probleme mit seiner Wade, sagte Nationaltrainer Erik Hamren der schwedischen Nachrichtenagentur TT am Sonntag. "Die Probleme hat er schon seit dem Ende seiner Zeit bei Paris", sagte Hamren weiter. "Wir warten bis zum Wales-Spiel." 

Am 5. Juni bestreiten die Schweden ihr letztes Länderspiel vor der Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). Bis dahin soll Ibrahimovic wieder fit sein. Der Angreifer hat seinen auslaufenden Vertrag bei Paris St. Germain nicht verlängert, hat allerdings auch noch nicht verkündet, für welchen Klub er zukünftig auflaufen wird. Immer wieder wird mit einem Engagement bei Manchester United spekuliert.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.