Nationalspieler seit Juli bei Manchester City

Gündogan: Ex-Trainer riet ihm zum Wechsel nach England

+
Ilkay Gündogan (l.) im Trikot der "Citizens".

Manchester - Ilkay Gündogan hat sich im Sport Bild-Interview zu seinem Wechsel in die Premier League zu Manchester City und seinem neuen Trainer Pep Guardiola geäußert.

Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan hat vor seinem Wechsel zu Manchester City seinen Ex-Trainer Jürgen Klopp (jetzt FC Liverpool) um eine Einschätzung gebeten. "Ehrlich gesagt habe ich ihn sogar nach seinem Rat gefragt, ob die Premier League das Richtige für mich sei. Er hat das bejaht und gemeint, dass ich mich wohlfühlen werde und die Spielweise perfekt zu mir passt. Es war schön, dass er meinen Eindruck bestätigt hat", sagte der 25-Jährige der Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe).

Außerdem habe natürlich die Person Pep Guardiola, neuer Teammanager von ManCity, den Ausschlag gegeben. "Es ist eine unglaubliche Ausstrahlung, eine Aura, die ihn umgibt. Jeder, der ein wenig Ahnung vom Fußball hat, sieht zudem, dass der Fußball unter Pep immer extrem dominant, aber auch extrem erfolgreich war und ist", betonte Gündogan.

Es sei eine große Wertschätzung, "wenn er einen möchte". Er sei der allererste Spieler gewesen, "den er holen wollte", äußerte der Ex-Dortmunder. Guardiola habe sicher sehr, sehr hohe Ansprüche. Gündogan: "Aber wenn man denen gerecht wird, wird man sich zu einhundert Prozent weiterentwickeln."

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.