Ehrung von Berlins Bürgermeister

Boateng bekommt Preis für soziales Engagement

+
Boateng mit Berlins Bürgermeister Michael Müller. 

Berlin - Fußball-Nationalspieler Jèrôme Boateng ist mit dem Moses-Mendelssohn-Preis ausgezeichnet worden.

Der 28-Jährige wurde für sein soziales Engagement um Toleranz und Völkerverständigung geehrt. Den Preis erhielt Boateng am Dienstag von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD). Die Auszeichnung ist mit 10 000 Euro dotiert. „Boatengs Erfolg hat ihn nie vergessen lassen, wo er aufgewachsen ist“, sagte der Regierende Bürgermeister über den gebürtigen Berliner. „Immer wieder engagiert sich Boateng in sozialen Projekten für Kinder und Jugendliche.“ Der Preis wird alle zwei Jahre aus Anlass des Geburtstags des jüdischen Philosophen Moses Mendelssohn (1729-1786) verliehen.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.