Bundestrainer findet Götze-Entscheidung "absolut okay"

Löw bestätigt Anfragen anderer Vereine für Götze

+
Bundestrainer Joachim Löw (r.) mit Mario Götze.

Ascona - Bundestrainer Joachim Löw kann die Entscheidung von Weltmeister Mario Götze für ein viertes Jahr beim FC Bayern München gut nachvollziehen.

"Ich halte es für absolut okay. Es ist in Ordnung, dass er noch ein Jahr bleiben will", sagte Löw am Mittwoch im EM-Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Ascona. Er habe in den vergangenen Wochen ständig mit dem 23-Jährigen in Kontakt gestanden. In den Gesprächen gewann Löw "das Gefühl", dass Götze weiterhin "mit dem Herzen in München ist und sich beweisen will".

Der ehemalige Dortmunder hatte vor dem Start in die EM-Vorbereitung erklärt, seinen bis 2017 laufenden Vertrag in München zu erfüllen. Er wolle unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti "voll angreifen". Ein Gespräch mit dem Italiener sei dabei falsch verstanden worden, meinte Löw. Es war kolportiert worden, Ancelotti setze nicht auf Götze. "Ein Trainer kann nie eine Garantie geben", sagte der Bundestrainer. Für alle Spieler werde es beim FC Bayern im Sommer "bei Null losgehen". Löw bestätigte, dass Götze Anfragen anderer Vereine vorliegen hatte.

dpa 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.