Niederländer übernimmt den VfB

Luhukays Ziel mit Stuttgart: Sofortiger Aufstieg

+
Steht vor einer schwierigen Aufgabe: Jos Luhukay soll den VfB Stuttgart zurück in die Bundesliga führen.

Stuttgart - Jos Luhukay hat große Ziele mit dem VfB Stuttgart. Der Niederländer will die Schwaben sofort zurück in die Bundesliga führen.

Der neue Trainer Jos Luhukay will mit Absteiger VfB Stuttgart schnellstmöglich in die Fußball-Bundesliga zurückkehren. "Der VfB Stuttgart gehört einfach in die erste Liga. Und wir müssen alle einen Teil dazu beitragen, dass es uns auch gelingt, im nächsten Jahr wieder zurückzukehren", sagte der Niederländer am Donnerstag in einem Interview des Vereinssenders.

Luhukay wird mit den Schwaben am 22. Juni die Vorbereitung auf die kommende Saison aufnehmen. Entscheidend sei, dass die Mannschaft in der Vorbereitung "mental eine Richtung" bekomme, betonte der 52-Jährige. "Wir werden schnellstmöglich eine Einheit auf den Platz bringen müssen." Er rechnet mit einigen unangenehmen Spielen in der 2. Bundesliga. 2Für viele Gegner wird das Spiel gegen den VfB das Spiel des Jahres sein. Man wird in jedem Spiel extrem gefordert."

Nach dem ersten Abstieg seit 41 Jahren hatte der VfB Luhukay am Dienstag als Nachfolger von Jürgen Kramny verpflichtet. Luhukay hatte zuletzt bis Anfang 2015 Hertha BSC trainiert.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.