"Gefahr des Scheiterns"

Kahn warnt Lahm vor Job im Management

+
Philipp Lahm will seine aktive Karriere bei den Bayern spätestens 2018 beenden. Foto: Andreas Gebert

München (dpa) - Torwart-Legende Oliver Kahn hat seinen langjährigen Mannschaftskollegen Philipp Lahm indirekt vor einem Job im Management des FC Bayern München gewarnt.

Der Kapitän des Rekordmeisters besitze zwar wertvolle Erfahrungen und die notwendigen Führungsqualitäten, "trotzdem ist die Gefahr des Scheiterns bei einem Verein wie dem FC Bayern ohne weitere Managementerfahrung natürlich nicht unerheblich", sagte Kahn der "Sport Bild".

Dennoch halte er Lahm für geeignet, beim Rekordmeister "eine wichtige Rolle einzunehmen". Allerdings warnte Kahn auch seinen früheren Verein: "Heute kann sich kaum ein Fußballunternehmen in exponierten Positionen ein Learning by Doing mehr leisten."

Abwehr-Routinier Lahm will seine Karriere bei den Bayern entweder im Sommer 2017 oder ein Jahr später beenden. Danach könnte der Weltmeister direkt ins Management einsteigen, etwa als Sportchef. Ob es konkrete Planungen dafür gibt, hat der 33-Jährige noch nicht verraten. Zuletzt hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mehrfach angedeutet, dass er sich Lahm als Bayern-Manager vorstellen könne.

Kader FC Bayern

Porträt Lahm

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.