Rote Teufel unzufrieden

FCK trennt sich von Coach Fünfstück

+
Konrad Fünfstück ist nicht mehr Trainer bei den Roten Teufeln.

Kaiserslautern - Das war ein kurzes Intermezzo: Der 1. FC Kaiserslautern hat sich von Coach Konrad Fünfstück getrennt. Sportdirektor Uwe Stöver erklärt, warum.

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich von Trainer Konrad Fünfstück getrennt. Das teilte der Verein am Freitag mit. Der 35-Jährige hatte das Amt beim Fußball-Zweitligisten erst am 23. September 2015 von Kosta Runjaic übernommen. Die Roten Teufel blieben in der abgelaufenen Saison als Zehnter weit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

„Wir haben in den vergangenen Tagen und Wochen viele Gespräche geführt und die Situation mit allen Beteiligten intensiv aufgearbeitet. Am Ende sind wir gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass es im Sinne des Vereins am besten ist, einen Neuanfang zu vollziehen, um die nötige Aufbruchstimmung zu erzeugen. Wir werden jetzt mit Hochdruck an der Personalie des Cheftrainers arbeiten“, sagte FCK-Sportdirektor Uwe Stöver.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.