Kaiserslautern weiter sieglos - Remis gegen Düsseldorf

+
Viel Kampf, wenig Ertrag: Marcel Gaus (r) versucht Düsseldorfs Julian Schauerte den Ball abzunehmen. Foto: Uwe Anspach

Die "Roten Teufel" tun sich in der Zweiten Liga weiter schwer. Auch gegen Fortuna Düsseldorf reichte es nicht für den ersten Sieg der Saison. Die Fortuna bleibt dagegen ungeschlagen.

Kaiserslautern (dpa) - Der 1. FC Kaiserslautern wartet in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf den ersten Sieg. Zum Abschluss des dritten Spieltages kamen die Pfälzer daheim gegen Fortuna Düsseldorf nicht über ein 0:0 hinaus.

20 278 Zuschauer auf dem Betzenberg sahen zwar eine abwechslungsreiche Partie, beide Teams konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. Die Fortuna konnte mit dem Remis besser leben und bleibt in der neuen Saison ungeschlagen. Der FCK findet sich nach einer Niederlage und zwei Unentschieden dagegen im Tabellenkeller wieder.

"Die Heimspiele sollten und wollen wir gewinnen, heute war aber nicht mehr drin", sagte FCK-Coach Tayfun Korkut. "Es war dennoch ein Schritt nach vorne, weil wir hinten die Null gehalten haben." Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel war sehr zufrieden. "Für eine Auswärtsmannschaft haben wir uns einige gute Chancen herausgespielt, am Ende hat das Quäntchen Glück gefehlt", sagte Funkel.

Der FCK startete wie schon in den ersten Spielen der Saison offensiv und hatte bereits in der zweiten Minute die Chance zur Führung. Naser Aliji scheiterte aber an Fortuna-Torwart Michael Rensing. Doch auch die Fortuna spielte munter nach vorne. Weder Ihlas Bebou (11.) noch Rouwen Hennings (14.), der gleich nach seinem Wechsel in der Startelf stand, konnten ihre Möglichkeiten jedoch nutzen. "Ich hätte gerne getroffen, aber für den Anfang war es ganz in Ordnung", sagte Hennings.

Nach dem Seitenwechsel drängten zunächst wieder die "Roten Teufel" auf die Führung. Mit viel Leidenschaft und Elan setzten die Gastgeber die Düsseldorfer unter Druck, spielerisch blieb aber erneut viel Stückwerk. Die beste Chance zum Siegtreffer vergab für den FCK der eingewechselte Jacques Zoua, der in der 77. Minute nur die Latte traf.

FCK-Sportdirektor Uwe Stöver kündigte am Rande der Partie die Verpflichtung eines Innenverteidigers an. "Wir sind sehr weit. Wenn alles normal läuft, werden wir morgen zu einem Abschluss kommen", sagte Stöver beim Pay-TV-Sender Sky.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.