Kein Karriereende: Fritz spielt bei Werder weiter

+
Clemens Fritz will seine Karriere nun doch noch nicht beenden und Werder Bremen in der Krise beistehen. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Clemens Fritz beendet im Sommer doch nicht wie angekündigt seine Profikarriere. Das kündigte der 35 Jahre alte Kapitän des SV Werder Bremen überraschend am Donnerstagabend an.

"Ich bin so weit, dass ich sage: Ich kann nach so einer Saison den Verein nicht verlassen", sagte Fritz in einem Interview auf der Bremer Vereinshomepage.

Der Rücktritt vom Rücktritt solle auch bei einem Abstieg des Tabellen-16. der Bundesliga Bestand haben. "Grundsätzlich bin ich felsenfest davon überzeugt, dass wir in der ersten Liga bleiben. (...) Wenn wir aber mit diesem Team nicht drin bleiben, werde ich die Konsequenzen mittragen", erklärte Fritz, der sich Freitagmittag auf einer Pressekonferenz weiter äußern will.

Der Bremer Abwehrspieler bestritt 22 Partien für die Nationalmannschaft, in denen er zwei Tore erzielte. Von Rot-Weiß Erfurt wurde Fritz 2001 durch seinen Wechsel zum Zweitligisten Karlsruher SC zum Profi. 2003 kam er zu Bayer Leverkusen und ging von dort 2006 zu Werder. Schon im vergangenen Sommer hatte Fritz ein Ende seiner Laufbahn erwogen, ließ sich dann aber noch einmal zum Weitermachen überreden.

Fritz auf werder.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.