Auch Juventus patzt

Kein Real-Sieg in Warschau: Madrid muss noch warten

+
Cristiano Ronaldo und Michal Pazdan rangeln um den Ballbesitz.

Berlin - Titelverteidiger Real Madrid kommt überraschend in Warschau nur zu einem 3:3. Damit können die Spanier den Achtelfinal-Einzug noch nicht perfekt machen. Auch Turin kam nur zu einem Unentschieden.

Real Madrid muss sich noch gedulden. Gegen Legia Warschau spielten die Spanier überraschend nur 3:3. Damit löste am Mittwoch mit Borussia Dortmund nur ein weiteres Team das Ticket für das Achtelfinale. Bereits am Vortag hatten der FC Bayern München, Paris Saint Germain, Arsenal und Atlético Madrid die K.o.-Runde erreicht.

Zunächst sah es beim Geisterspiel in Warschau nach einer klaren Sache für Real aus. Gareth Bale erzielte beim 100. Spiel von Trainer Zinédine Zidane bereits in der ersten Minute mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 18 Metern das 1:0, das 2:0 von Karim Benzema (35.) bereitete er vor. Kurz vor der Pause verkürzte jedoch der Belgier Vadis Odjidja-Ofoe (40.). In der 58. Minute glich Warschaus Miroslav Radovic aus, Thibault Moulin erhöhte sogar auf 3:2 (83.). Postwendend kam jedoch der 3:3-Ausgleich durch Mateo Kovacic (85.). Während Borussia Dortmund in der Gruppe F vorzeitig im Achtelfinale steht, muss Madrid noch warten. Spaniens Rekordmeister hat jedoch fünf Punkte Vorsprung auf den Dritten, Sporting Lissabon.

Juventus Turin mit dem deutschen Nationalspieler Sami Khedira kam in der Gruppe H ebenfalls nur zu einem Unentschieden. Gegen Olympique Lyon hieß es am Ende 1:1. Das Tor für Turin erzielte Gonzalo Higuain per Foulelfmeter (11.). Diesen hatte Mouctar Diakhaby an Stefano Sturaro verursacht. Lange Zeit sah es danach nach einem Sieg für Turin aus, damit wären die Italiener sicher im Achtelfinale gewesen. In der 85. Minute erzielte jedoch Corentin Tolisso per Kopfball den Ausgleich. Damit ist die Entscheidung in der Gruppe H vertagt. Der FC Sevilla gewann 4:0 gegen Zagreb und liegt mit zehn Punkten auf Platz eins vor Turin (acht).

In der Gruppe E von Bayer Leverkusen kam AS Monaco gegen ZSKA Moskau zu einem 3:0. Das 1:0 erzielte Valere Germain (13.), Falcao erhöhte mit einem Doppelpack zum 3:0 (29., 41.). Damit hat Monaco als Tabellenführer gute Chancen auf die K.o.-Runde, Leverkusen ist Zweiter.

In der Gruppe G hat der englische Meister Leicester City nach einem 0:0 gegen den FC Kopenhagen einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht. Der FC Porto schlug Brügge 1:0, kletterte auf Platz zwei.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.