Klopp: "Premier League ist die schwerste von allen"

+
Liverpools Coach Jürgen Klopp fühlt sich in der Premier League wohl. Foto: Mike Nelson

London (dpa) - Liverpool-Trainer Jürgen Klopp glaubt, dass es in der englischen Fußball-Liga am schwersten ist, einen Meistertitel zu holen. Das sagte der ehemalige BVB-Coach im Interview dem "Daily Mirror".

"Den Titel in England zu gewinnen, ist die größte aller Herausforderungen", sagte Klopp. "In keiner anderen Liga gibt es so viele Teams, die Meister werden können." Deshalb habe er sich auch für die Premier League entschieden, sagte der 49-Jährige.

Seine Worte will der Liverpool-Trainer aber nicht als Ausrede verstanden wissen: "Wir dürfen nicht nach Ausflüchten suchen oder Dinge sagen wie 'wir brauchen noch ein Jahr'. Wir haben die Mannschaft zusammengestellt, um Erfolg zu haben. Und zwar jetzt und nicht irgendwann."

Für den FC Liverpool beginnt die Saison am 14. August mit einem Auswärtsspiel beim FC Arsenal in London. Im europäischen Wettbewerb sind Jürgen Klopp und sein Team nach Platz acht in der Vorsaison nicht vertreten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.