"Danke Miro"

Emotionaler Klose-Abschied bei Lazio - Tor und Niederlage

+
Miroslav Klose wurde bei Lazio Rom emotional verabschiedet. 

Rom - Nach fünf Jahren nimmt Miroslav Klose Abschied von Lazio Rom und ein ganzes Stadion verneigt sich. Trotz seines Treffers kann der Stürmer in seiner letzten Partie keinen Sieg feiern. Stürmer Gonzalo Higuain vom SSC Neapel stellt unterdessen eine historische Bestmarke ein.

Minutenlang feiern die Fans Miroslav Klose, immer wieder hallen Sprechchöre "Miro, Miro, Miro" durch das Olympiastadion. Der deutsche Fußball-Weltmeister trifft bei seinem letzten Spiel für Lazio Rom und wird emotional verabschiedet, muss aber eine Niederlage hinnehmen.

Das Team um Kapitän Klose verlor am letzten Spieltag der Serie A mit 2:4 (1:3) gegen AC Florenz. Lazio beendete die Saison als Achter und verpasst die Europa League. Klose verlässt den Club nach fünf Jahren, die Zukunft des Stürmers ist noch offen.

Klose traf in seinem letzten Einsatz für Lazio per Foulelfmeter zum Endstand (74. Minute). "Danke Lazio. Es war wirklich eine Ehre, dieses Trikot getragen zu haben. Diese fünf Jahre werde ich niemals vergessen", sagte der 37-Jährige. Die Fans hielten Plakate mit "Danke Miro" oder "König Miro" hoch und bejubelten den Stürmer. Auch seine Teamkollegen liefen in Trikots mit der Aufschrift "Danke Miro" auf.

Der FC Carpi ist unterdessen nach nur einem Jahr wieder aus der Serie A abgestiegen. Der Club siegte zwar mit 2:1 (2:0) bei Udinese Calcio. Weil Konkurrent US Palermo jedoch zeitgleich 3:2 (1:0) gegen Hellas Verona gewann, reichte Carpi der Erfolg nicht für den 17. Rang.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.