"König" und "Legende": PSG verabschiedet Ibrahimovic

+
Zlatan Ibrahimovic nach dem Spiel mit seinen Kindern auf dem Arm. Foto: Yoan Valat

Paris (dpa) - Mit einer emotionalen Feier, einem Torrekord und einem Augenzwinkern hat sich Zlatan Ibrahimovic von den Fans des französischen Fußball-Meisters Paris St. Germain verabschiedet.

Der Schwede nahm nach dem 4:0-Sieg über den FC Nantes am Samstagabend auf dem Spielfeld seine beiden Kinder in den Arm. Beide trugen PSG-Trikots, eines war anstelle eines Namens mit dem Wort "König", das andere mit dem Wort "Legende" verziert. Ibrahimovic hatte seinen Abschied aus Paris via Twitter mit den Worten verkündet, er sei als König gekommen und gehe als Legende.

Mit dem Führungstreffer in der achten Minute und dem Kopfball zum Endstand in der 90. Minute markierte Ibrahimovic seine Saisontore 37 und 38 und löschte damit den Vereinsrekord von Carlos Bianchi aus der Saison 1977/1978 aus. Der 45 Jahre alte Liga-Rekord steht bei 44 Treffern von Josip Skoblar für Olympique Marseille.

Das letzte Ligaspiel der Saison in Paris wurde in der zehnten Minute kurz unterbrochen. Die PSG-Fans feierten Ibrahimovic, der immer das Trikot mit der Nummer 10 trug, mit einer Ovation. Der 34-Jährige erklärte nach seiner vierten und letzten Spielzeit bei PSG: "Die Mannschaft wird hoffentlich noch viel gewinnen - ohne Ibra ist das schwierig, aber möglich."

Beste PSG-Torschützen einer Saison auf Vereins-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.