Nach seiner Zeit bei Lazio Rom

Miro Klose: Frankfurt oder doch New York?

+
Miroslav Klose verabschiedet sich von den Fans in Rom.

Rom - Seit fünf Jahren ist Miroslav Klose für den italienischen Verein Lazio Rom aktiv. Für den Haupstadt-Club erzielte der Weltmeister in 129 Einsätzen 54 Tore, doch nun ist seine Zeit in der Serie A vorbei.

Lazio Rom hat die Aussagen von Miroslav Klose über einen nicht freiwilligen Abschied des Fußball-Weltmeisters dementiert. "Wir haben mit Miro gesprochen, um festzustellen, ob man zusammen weitermachen könnte. Sein Wunsch war aber schon seit dem vergangenen Jahr, nach Deutschland zurückzukehren. Wir haben diesen Beschluss respektiert", wurde Lazios Sportdirektor Igli Tare von der römischen Tageszeitung Il Messaggero am Dienstag zitiert. Klose hatte nach dem 2:4 in seinem letzten Spiel für Lazio gegen den AC Florenz über ein Stadion-Mikrofon erklärt: "Ich habe nicht beschlossen wegzugehen." 

Medienberichten zufolge soll aus der Bundesliga vor allem Eintracht Frankfurt an dem 37-Jährigen interessiert sein. Wahrscheinlich erscheint jedoch ein Wechsel in die USA, vor allem die New York Red Bulls sollen Interesse am Rekordtorschützen der deutschen Nationalmannschaft haben.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.