Ärger vor dem Testspiel

RB Leipzig: Unbekannte verstreuen Schrauben auf dem Rasen

Frankfurt/Oder - Vor dem Testspiel von Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig beim Fußball-Oberligisten 1. FC Frankfurt/Oder war ein spontaner Arbeitseinsatz notwendig.

Spieler und Verantwortliche beider Teams mussten am Sonntag zusammen mit den Balljungs die Spielfläche im Stadion der Freundschaft von Schrauben reinigen. FC-Präsident Markus Derling hatte schon vor dem Anpfiff um 15.30 Uhr alle Hände voll zu tun. „Heute Nacht waren Sprayer im Stadion, die die Tribünen vollgesprüht haben. Ich gehe davon aus, dass sie auch die Schrauben und Steine auf dem Rasen verteilt haben“, sagte er vor dem Anpfiff der Begegnung.

Wie das Vereinsoberhaupt betonte, hatten die Sachsen im Vorfeld auf mögliche Störungen hingewiesen. „RB Leipzig hatte uns vorher noch gewarnt, dass sie von Idioten angefeindet werden, was ich nicht nachvollziehen kann. Wir haben in Zusammenarbeit mit der Polizei aber alles im Griff“, meinte Derling, dessen Club im Vorverkauf 2000 Tickets absetzte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.