Löw will erst am Donnerstag über neuen Kapitän informieren

+
Den neuen Kapitän der Nationalmannschaft gibt Bundestrainer Joachim Löw auch dem Team erst noch bekannt. Foto: Ina Fassbender

Mönchengladbach (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw hat auch die Fußball-Nationalspieler noch nicht über den Nachfolger von Bastian Schweinsteiger als DFB-Kapitän informiert.

"Heute habe ich es ganz bewusst nicht gemacht, einfach auch aus Respekt für den Basti. Bis 24.00 Uhr soll er Kapitän bleiben. Morgen werde ich mal mit der Mannschaft reden", sagte Löw nach dem 2:0 im Testspiel gegen Finnland am Mittwochabend in Mönchengladbach. Er selbst habe die Entscheidung aber schon getroffen, bekräftigte der DFB-Chefcoach.

Schweinsteiger war bei der Partie in seinem 121. DFB-Einsatz verabschiedet worden. Beim ersten WM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Oslo gegen Norwegen werde der neue Kapitän die schwarz-rot-goldene Binde tragen, sagte Löw.

Als Favorit gilt Torwart Manuel Neuer. Jérôme Boateng als weiterer Kandidat ist nach seiner EM-Verletzung nicht im aktuellen Aufgebot. Löw misst der Entscheidung keine übergeordnete Rolle bei. "Ich glaube, dass wir in der Mannschaft mehrere Kapitäne haben", sagte er.

DFB-Aufgebot

Länderspiel-Termine

WM-Qualifikation 2018

Länderspielbilanzen gegen 91 Gegner

Deutsche Rekordspieler

Sportliche Leitung um Löw

Daten und Fakten zu Schweinsteiger

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.