Mainz 05 erwartet schwierige Saison

+
Martin Schmidt startet mit vier Neuzugängen in die Vorbereitung. Foto: Andreas Arnold

Das achte Jahr in Serie in der Bundesliga könnte für Mainz 05 zum Gradmesser dafür werden, ob die Rheinhessen auch künftig für höhere Weihen taugen. Im Kader ist noch mit Veränderungen zu rechnen.

Mainz (dpa) - Mit der Dreifach-Belastung Fußball-Bundesliga, Europa League und DFB-Pokal steht der FSV Mainz 05 vor einer harten Bewährungsprobe.

"Oberstes Ziel ist natürlich, die Klasse zu halten. Wir haben bei anderen erlebt, wie schwer das sein kann. Zweitens wollen wir die Liga würdig in Europa vertreten", sagte Trainer Martin Schmidt nach dem offiziellen Start der Vorbereitung auf einer Pressekonferenz.

Wie der Weg aussehen soll, will der Schweizer intern mit seiner Mannschaft besprechen. "Das erarbeiten wir gemeinsam im zweiten Trainingslager in Italien. Wenn es aus der Mannschaft kommt, sind die Zwischenziele nachhaltiger."

Schmidt und Sportdirektor Rouven Schröder gehen die Vorbereitung zuversichtlich an. "Wir könnten mit diesem Team sofort starten. Wir haben einen eingespielten Kader. Deshalb gibt es keine Schnellschüsse bei Transfers", erklärte Schmidt. In Mainz konnten Leistungsträger immer wieder ersetzt werden. Diesmal geht es um Kapitän Julian Baumgartlinger (Leverkusen) und Torhüter Loris Karius (Liverpool).

Offen ist, ob Yunus Malli bleibt, der den Verein per Option für 9,5 Millionen Euro verlassen könnte. Angebote für den türkischen Nationalspieler, der nach de EM erst nach dem ersten Trainingslager in den USA (10. bis 16. Juli) wieder zum Team stößt, gibt es derzeit nicht. Der zweite EM-Teilnehmer, der Schweizer Fabian Frei, reist schon mit nach Denver.

"Malli ist ein begehrter Spieler, wir bleiben relaxt. Er ist unser Spieler, und wir haben das Heft des Handelns in der Hand", betonte Sportdirektor Schröder. Der 40-jährige Nachfolger von Christian Heidel erwartet noch eine aufregende Transferzeit bis Ende August. "Die Preise sind schon gesalzen. Wir haben eine richtig gute Mannschaft und wir werden unseren eigenen Weg weiter gehen."

Dreimal hat der Bundesliga-Sechste bisher auf dem Markt zugegriffen. Vierter Neuer ist Besar Halimi, der Leihspieler beim FSV Frankfurt war. Der dänische Torhüter Jonas Lössl soll Karius ersetzen. Gerrit Holtmann vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig traut der 05-Coach zu, für noch mehr Schwung auf den Flügeln zu sorgen. Dritter im Bunde ist der bei Real Madrid ausgebildete Spanier José Rodriguez. Der 21-Jährige, zuletzt bei Galatasaray Istanbul auch in der Champions League eingesetzt, könnte im defensiven Mittelfeld die Rolle von Baumgartlinger einnehmen. Gesucht wird trotzdem. "Der Schuss muss dann aber sitzen", sagte Schmidt.

Homepage Mainz 05

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.