"Habe ihn zur Rede gestellt"

Neuers Schulterverletzung: Balljunge ist schuld

+
Manuel Neuer musste wegen einer Schulterverletzung lange um die WM-Teilnahme bangen. Doch der Torhüter wurde rechtzeitig fit für das Turnier in Brasilien.

Fortaleza - Nationaltorhüter Manuel Neuer hat den Schuldigen für seine Schulterverletzung gefunden: einen der Balljungen beim DFB-Pokalfinale in Berlin.

Dies wäre „alles nicht passiert, wenn der Balljunge den Ball nicht so schnell wieder zurückgeworfen hätte. Das habe ich im Fallen gesehen und nur deswegen musste ich so schnell zurück ins Tor“, sagte Neuer dem Portal derwesten.de.

Der Rasen sei nass gewesen, „ich hatte ein bisschen Pech, aber der Balljunge hatte auch seinen Anteil. Ich habe ihn danach auch kurz zur Rede gestellt“, ergänzte der 28 Jahre alte Keeper von Bayern München zu jener Szene im Pokalfinale am 17. Mai gegen Borussia Dortmund (2:0 n.V.).

Hier geht es zum WM-Ticker von Freitag

Er sei „im Spaß ein wenig ernster geworden“, sagte Neuer weiter: „Er hat dann nichts gesagt, aber wirklich böse war ich natürlich auch nicht. Wir sind ja auch gerade erst Pokalsieger geworden.“ Neuer war bei einer Rettungsaktion an der Seitenlinie ausgerutscht und auf die rechte Schulter gefallen. Wegen einer Kapselverletzung war lange sogar sein WM-Einsatz fraglich gewesen.

Sein Torwartspiel werde er aber wegen dieser Geschichte „auf keinen Fall“ ändern, betonte der Bayern-Profi: „Verletzungen passieren. Ich habe mir die Szene danach auch noch mal auf Video angeschaut. Und bei der Analyse wurde klar, dass ich auch in dieser Szene aus dem Tor musste.“

Schuhticks & Zweitwagen - die Geheimnisse der deutschen Kicker

Schuhticks & Zweitwagen - die Geheimnisse der deutschen Kicker

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.