Mourinho besiegt Guardiola

ManUnited wirft ManCity mit 1:0 aus dem Ligapokal

+
José Mourinho (l) setzte sich mit Manchester United gegen Manchester City und Pep Guardiola durch. Foto: Peter Powell

Manchester (dpa) - Dank eines Tors von Juan Mata hat José Mourinho mit Manchester United das Prestige-Duell im Ligapokal gegen seinen Erzrivalen Pep Guardiola und Manchester City gewonnen.

Mit 1:0 bezwangen die Red Devils ihren Stadtrivalen in der vierten Pokalrunde. United-Coach Mourinho betrieb damit nach der 0:4-Pleite am Sonntag bei Chelsea wieder etwas Wiedergutmachung, die Citizens haben ihrerseits hingegen schon das sechste Pflichtspiel in Serie nicht gewonnen.

Bei United stand Stürmer Wayne Rooney erneut nicht im Kader. Auch der Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan fehlte. Auf der anderen Seite verzichtete Guardiola auf Torwart Claudio Bravo. Der ehemalige Wolfsburger Kevin De Bruyne fehlte wegen einer Wadenverletzung. Der deutsche Nationalspieler Leroy Sané spielte von Beginn an.

Der FC Chelsea schied durch ein 1:2 (0:1) beim Londoner Stadtrivalen West Ham United aus dem Pokal aus. Cheikhou Kouyaté (11.) und Edimilson Fernandes (48.) trafen im heimischen London Stadium für die Hammers, die in der Premier-League-Tabelle derzeit auf Platz 15 stehen. Gary Cahill (90.+4) gelang nur der späte Anschlusstreffer für die Blues.

Nach dem Spiel ist es im London Stadium zu Ausschreitungen gekommen. Wie die BBC berichtete, warfen Fußballfans mit Plastikflaschen und Sitzschalen. Ein Stadionbesucher berichtete auch von Münzen, die geworfen wurden. "Es war ein absoluter Albtraum", sagte der Mann im Interview "BBC Radio 5 live". Die Partie zwischen den Londoner Clubs war wegen der verfeindeten Fangruppen im Vorfeld als Hochrisikospiel eingestuft worden. Das Sicherheitspersonal wurde verstärkt und ein Alkoholverbot ausgesprochen. Bereits vor dem Anpfiff gab es in der Nähe des ehemaligen Olympia-Stadions neun Festnahmen und 23 Platzverweise.

In der vierten Pokalrunde setzte sich außerdem der FC Southampton mit 1:0 (0:0) gegen den Premier-League-Letzten AFC Sunderland durch. Sofiane Boufal (66.) erzielte das Siegtor für Southampton, für das auch der ehemalige Bayern-Profi Pierre-Emile Højbjerg spielte.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.