Mehr Lob als Messi

"Wie Manuel Neuer": Presse feiert ter Stegen

+
Barça-Keeper Marc-André ter Stegen spielt im Pokal zu null. Foto: Alejandro Garcia

Barcelona - Marc-André ter Stegen überzeugt im Pokal gegen Atlético Madrid und stellt sogar Barcelonas Superstar Messi ein wenig in den Schatten. Der Ex-Gladbacher hat es bei den Katalanen jedoch mit einem starken Konkurrenten zu tun.

Torwart Marc-André ter Stegen bekam kaum einen Ball zu halten, mit Lob wurde er dennoch überschüttet. Beim 1:0-Sieg des FC Barcelona im spanischen Pokal über Atlético Madrid glänzte der frühere Keeper des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach nicht mit tollen Paraden, sondern in der Rolle eines Liberos. El Mundo Deportivo verglich den 22-Jährigen nach dem Viertelfinal-Hinspiel mit dem Torwart des FC Bayern München und der deutschen Nationalelf. „Ter Stegen agiert im Stile eines Manuel Neuer“, titelte das Sportblatt.

Die Zeitung El Periódico gab dem Keeper die beste Note von allen Barça-Spielern und stellte ihn damit noch über Lionel Messi, den Schützen des Siegtreffers. „Ter Stegen spielte 40 Meter vor seinem Tor Pässe in der eiskalten Manier eines Mittelfeldspielers“, schwärmte das Blatt. „Dem jungen Keeper schlotterten die Knie auch nicht, wenn er von mehreren Gegnern bedrängt wurde. Es war, als hätte er sein Nervensystem abgeschaltet.“

Die Partie am Mittwochabend gegen den spanischen Meister hatte als die erste große Bewährungsprobe für den Torhüter gegolten, der bei Barça nur in der Champions League und im Pokal zum Einsatz kommt. In der Liga steht der chilenische Nationalkeeper Claudio Bravo im Tor.

Ter Stegen hofft auf Einsätze in Primera Division

„Ich würde gern auch Ligaspiele bestreiten“, betonte der Deutsche, räumte aber ein, dass Bravo seine Sache sehr gut mache. Der Chilene kassierte in 19 Punktspielen nur neun Gegentore, ter Stegen musste im Pokal noch keinen Treffer hinnehmen. „Der Deutsche stoppte den Ball mit der Brust und schlug mit rechts wie mit links millimetergenaue Pässe“, kommentierte El Mundo Deportivo.

„Die Chancen zum Einzug ins Halbfinale stehen 50 zu 50“, meinte Barça-Trainer Luis Enrique. Das Duell zwischen Barça und Atlético gilt als ein vorweggenommenes Finale, nachdem der Meister im Achtelfinale bereits den großen Lokalrivalen Real Madrid ausgeschaltet hatte. Den Siegtreffer im Hinspiel erzielte Messi in der 84. Minute nach einem umstrittenen Elfmeter. Atlético-Keeper Jan Oblak konnte den von Messi in die Mitte des Tores geschossenen Ball abwehren, der Argentinier setzte aber nach und markierte im Nachschuss das 1:0. Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch statt.

dpa

Äußerung von ter Stegen auf der Homepage des FC Barcelona

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.