Neue Rolle für den Ex-Kommentator

Marcel Reif kehrt als Experte ins Fernsehen zurück

+
Marcel Reif.

München - Sport1 hat für den sonntäglichen Fußball-Talk Doppelpass in Ex-Meister-Trainer Armin Veh und Kult-Kommentator Marcel Reif zwei neue Experten verpflichtet. Ex-Nationalspieler Thomas Strunz setzt seine Zusammenarbeit mit Münchner TV-Sender im neunten Jahr fort.

Moderator Thomas Helmer wird in der ersten Saison-Ausgabe des Doppelpass am 21. August (ab 11.00 Uhr) gleich alle drei Experten, die Sport1 durch die ganze Spielzeit begleiten, begrüßen. Das Trio wird abwechselnd in der Talkrunde aus Sportjournalisten, Trainern und Klub-Repräsentanten die aktuellen Themen analysieren. "Wir starten mit einer absolut hochklassigen Besetzung in die Doppelpass-Saison", sagte Sport1-Chefredakteur Dirc Seemann.

Marcel Reif ist nach rund 1.500 kommentierten Spielen eine Reporter-Legende: Als Kommentator war er 1993 zum Beispiel beim ersten Champions League-Finale in München im Einsatz – nur eines von zahlreichen Fußballhighlights, die Reif am Mikrofon von ZDF, RTL und Sky begleitete. Für seine Kommentierungen erhielt Reif unter anderem den „Grimme Preis“, den „Deutschen Fernsehpreis“ und den „Bayerischen Fernsehpreis“. „Beim Doppelpass finde ich die Mischung aus Stammtisch und Fachgespräch spannend, weil so das gesamte Fußball-Publikum einbezogen wird“, freut sich der Sportjournalist auf seinen ersten Einsatz als Experte.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.