Hannover 96 unter Erfolgsdruck

Kind: "Wir wollen, aber wir müssen auch aufsteigen"

+
Martin Kind.

Hannover - Klubchef Martin Kind hat den direkten Wiederaufstieg von Bundesliga-Absteiger Hannover 96 gefordert. Dieser müsse klappen, sonst drohen ernsthafte Konsequenzen.

"Unser Ziel heißt Wiederaufstieg - und das möglichst deutlich und überzeugend", sagte der 72-Jährige der Bild-Zeitung: "Dem ordnen wir alles unter, auch die wirtschaftliche Fragestellung dem Sportlichen. Wir gehen da in eine deutliche Größenordnung, das zeigen ja auch die Verpflichtungen von Füllkrug und Harnik."

Von den beiden Offensivkräften Niclas Füllkrug vom 1. FC Nürnberg und Martin Harnik vom VfB Stuttgart verspricht sich Kind viel. "Unsere Analyse hat gezeigt: Wir brauchen 65 bis 70 Punkte, wir müssen also zwei Drittel der Spiele gewinnen. Und dabei ist die Offensive mitentscheidend", sagte er.

Sollte die sofortige Rückkehr ins Fußball-Oberhaus allerdings nicht klappen, würde das weitreichende Konsequenzen für den Verein nach sich ziehen. Kind: "Dann wird man alles in Frage stellen müssen und das wird sich keiner wünschen. Im nächsten Jahr wäre ein deutliches Kostenmanagement gefordert. Das wäre kein schönes Szenario. Wir wollen, aber wir müssen auch aufsteigen, wenn wir nicht über Konsequenzen reden wollen."

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.