Wolfsburger will kämpfen

Kruse glaubt an Rückkehr ins Nationalteam

+
Will zurück in die DFB-Auswahl: Max Kruse würde gern wieder den Adler auf der Brust tragen.

Düsseldorf - Max Kruse hat seinen Traum von einem großen Turnier im DFB-Trikot nicht aufgegeben. Der Wolfsburger blickt optimistisch in die Zukunft in der Nationalelf.

Angreifer Max Kruse vom VfL Wolfsburg rechnet sich nach wie vor Chancen auf eine Rückkehr in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft aus. "Das ist die Entscheidung des Bundestrainers, aber ich werde alles dafür tun, um mit meiner sportlichen Leistung wieder auf mich aufmerksam zu machen, das ist ganz klar", sagte Kruse der Rheinische Post (Donnerstagausgabe).

Bundestrainer Joachim Löw hatte den 28-Jährigen nach mehreren Verfehlungen abseits des Platzes nicht für die Europameisterschaft nominiert. "Das ist natürlich kein schönes Gefühl. Vor allem weil ich bei beiden Qualifikationsphasen dabei war und bei eigentlich fast allen Spielen im Kader war, ist es natürlich bitter, wenn man bei so großen Turnieren nicht dabei ist", sagte Kruse nun: "Aber am Ende muss man das sportlich sehen. Ich hab's zweimal nicht geschafft unter die letzten 23 zu kommen und jetzt geht es halt weiter."

Im EM-Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich am Donnerstag (21.00 Uhr/ZDF) setzt er auf das deutsche Team. "Ich bin der Überzeugung, dass Deutschland das Finale erreichen wird", sagte Kruse.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.