Nächster Hammer-Transfer?

Medien: FC Bayern an Sané interessiert

+
Leroy Sané.

München - Der FC Bayern bastelt weiter fleißig an seinem Kader für die neue Saison. Nach den Verpflichtungen von Renato Sanches und Mats Hummels soll nun ein weiterer Top-Spieler auf der Liste des Rekordmeisters stehen.

Der Schalker Fußball-Nationalspieler Leroy Sané wird offenbar von Doublegewinner Bayern München umworben. Das berichten übereinstimmend Sport1 und die Sport Bild. Der 20 Jahre alte Offensivspieler, der zum erweiterten Aufgebot von Weltmeister Deutschland für die EM-Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) zählt und sich derzeit im DFB-Trainingslager in Ascona aufhält, steht allerdings bei Schalke 04 noch bis 2019 unter Vertrag. 

Bayern soll angeblich bereit sein, für Sané eine Ablösesumme zwischen 45 und 60 Millionen Euro an die Königsblauen zu überweisen. Im Gegenzug könnte Münchens Edelreservist Sebastian Rode (25) von der Isar in Ruhrgebiet wechseln und mit der Transfersumme verrechnet werden. 

Allerdings soll auch Manchester City, der neue Arbeitgeber von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola, seine Fühler nach dem Schalker Shootingstar ausgestreckt haben. In der abgelaufenen Saison kam Sané in 33 Ligaspielen unter Ex-Schalke-Trainer André Breitenreiter zum Einsatz. Dabei gelangen ihm acht Treffer und sechs Assists.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.