Modeste soll in Köln bleiben

+
Der Verbleib von Anthony Modeste ist noch nicht geklärt. Foto: Maja Hitij

Köln (dpa) - Fußball-Bundesligist 1. FC Köln geht davon aus, dass der offenbar wechselwillige Stürmer Anthony Modeste seinen Vertrag erfüllt.

"Die Klausel wurde nicht rechtswirksam gezogen. Wir gehen davon aus, dass Anthony Modeste in der kommenden Saison bei uns spielt - und wir wünschen uns das auch", teilte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle mit.

Kölner Medien hatten zuvor übereinstimmend berichtet, dass sich der 28 Jahre alte Franzose Modeste nach nur einem Jahr vom FC trennen wolle. Deshalb habe er von einer Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht, die es ihm erlaube, den Verein für eine festgeschriebene Ablösesumme vor Ende seines bis 2019 laufenden Vertrags zu verlassen. Allerdings soll es einen Formfehler geben, weshalb der FC dem Ansinnen von Modeste nicht nachkommen will.

Der Franzose war zur Saison 2015/16 für rund 4,5 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim zum 1. FC Köln gekommen. Mit 15 Toren hatte Modeste maßgeblich dazu beigetragen, dass die Mannschaft von Trainer Peter Stöger am Ende der zurückliegenden Spielzeit den neunten Tabellenplatz belegte.

"Express"-Meldung

Meldung "Kölner Stadt-Anzeiger"

Meldung "Kölnische Rundschau"

Meldung "Bild"-Zeitung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.