Raffael verlängert in Gladbach bis 2019

+
Raffael ist fester Bestandteil der erfolgreichen Mönchengladbacher Mannschaft. Foto: Roland Weihrauch

Mönchengladbach kann langfristig mit Leistungsträger Raffael planen. Der Brasilianer verlängerte seinen Vertrag bis 2019. Neue Spieler will die Borussia vorerst nicht mehr holen. Beim Trainingsauftakt am Montag zeigten sich die Gladbacher noch nicht ihren Fans.

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach fühlt sich für die Zukunft gut aufgestellt und will sein Transferbemühungen einstellen.

Unmittelbar vor dem Trainingsauftakt für die nächste Saison in der Fußball-Bundesliga am heutigen Montag konnte der Niederrhein-Club seinen Offensivspieler Raffael für die nächsten drei Jahren binden. "Wir haben mit Raffaels Vertragsverlängerung eine Baustelle geschlossen", erklärte Sportdirektor Max Eberl. Raffael, der ohnehin einen Vertrag bis 2018 besaß, unterschrieb nunmehr bis Juni 2019.

Mit dem Brasilianer konnten die Gladbacher einen Leistungsträger halten. "Seine Leistungen waren überragend und haben natürlich Begehrlichkeiten geweckt. Ich weiß, dass wir einen namhaften Konkurrenten hatten und sind sehr stolz, dass sich Raffael für uns entschieden hat", erklärte Eberl. Auf dem Transfermarkt will die Borussia vorerst nicht mehr aktiv werden. "Wir werden keinen weiteren Spieler mehr verpflichten", meinte Eberl,

Der 31 Jahre alte Raffael, der in der Bundesliga auch schon für Hertha BSC und Schalke 04 aktiv war, zählte seit seinem Wechsel im Sommer 2013 zu den beständigsten Spielern der Gladbacher. Er absolvierte bislang insgesamt 116 Pflichtspiele für die Borussia, war an 70 Toren beteiligt und erzielte dabei 44 Treffer. "Ich bin seit drei Jahren in ganz guter Form und versuche alles, um auf diesem Niveau zu bleiben", meinte Raffael.

Der Angreifer hat in Mönchengladbach noch viel vor. "Ich denke noch nicht an das Vertragsende. Ich habe noch einige Jahre vor mir", sagte Raffael. Die jüngste Bundesliga-Saison beendete die Borussia auf dem vierten Platz und erreichte die Qualifikationsspiele zur Champions League.

Den Trainingsauftakt am Montag bestritt die Mannschaft von Coach André Schubert allerdings im Rahmen einer sportmedizinischen Untersuchung unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Ihren Fans präsentiert sich die Mannschaft erstmals am Mittwoch (10.00 Uhr). Am Dienstag sollen noch Laktat-Tests durchgeführt werden.

Neben Weltmeister Christoph Kramer, der nach einem Jahr von Bayer Leverkusen zur Borussia zurückgekehrt ist, sollen auch die Zugänge Tobias Strobl (1899 Hoffenheim) und László Bénes (MSK Zilina) aus der Slowakei am Mittwoch dabei sein. Erst am nächsten Wochenende wird Jannik Vestergaard (Werder Bremen) nach einem Einsatz für die dänische Nationalelf in Japan erwartet. Zudem fehlen zunächst unter anderem die EM-Teilnehmer Yann Sommer und Nico Elvedi (Schweiz). Zugang Mamadou Doucouré (Paris St. Germain) muss wegen eines Muskelbündelrisses vorerst pausieren.

Trainingsauftakt Borussia-Homepage

Testspiel-Termine Borussia Mönchengladbach

Vereinsmitteilung Raffael-Verlängerung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.