Müller und Co. jubeln mit Olympia-Teams

+
Horst Hrubesch trifft mit seinem Team im Finale auf Brasilien. Foto: Armin Weigel

Rio de Janeiro (dpa) - Die Fußball-Weltmeister drücken den deutschen Olympia-Teams die Daumen. "Jetzt kommt Maracanã. Genießt dieses Erlebnis! Lasst euch das nicht entgehen, greift zu, nutzt die Chance.

Ihr habt schon jetzt Geschichte geschrieben", übermittelten Thomas Müller und Co. via Verbands-Homepage nach Rio de Janeiro. Dort tritt die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im Endspiel gegen Schweden an. Die Männer, die bei Olympischen Spielen nur mit einem verstärkten Nachwuchsteam spielen dürfen, bekommen es am Samstag mit Gastgeber Brasilien zu tun.

"Wir haben gezittert, wir haben die Daumen gedrückt, wir haben gejubelt. Ihr habt uns begeistert, ihr habt auf großer Bühne großen Sport geboten. Ihr habt gezeigt, was Mannschaften zu Champions macht: dass ihr echte Teams seid, dass ihr füreinander einsteht und euch gegenseitig unterstützt", heißt es auf www.dfb.de. "So habt ihr in Brasilien alle Hürden genommen. Nun habt ihr die Möglichkeit, sie zu vergolden - und damit den Karrieren von Silvia Neid und Horst Hrubesch das bestmögliche Finale zu geben."

Olympia-Kader Deutschland

Olympia-Kader Brasilien

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.