Absturz in Kolumbien

Nach Flugzeugunglück: Südamerika-Cup-Finale abgesagt

+
Der brasilianische Profi Alan Ruschel wird ins Krankenhaus von La Ceja gebracht. Foto: Luis Eduardo Noriega A.

Asunción (dpa) - Der südamerikanische Fußballverband Conmebol hat das Finale des Vereinswettbewerbs Copa Sudamericana abgesagt, nachdem das brasilianische Team Chapecoense auf dem Flug nach Kolumbien verunglückt ist.

Chapecoense sollte das erste Endspiel gegen Atlético Nacional am Mittwoch in Medellín bestreiten. "Alle Aktivitäten der Conmebol werden bis aufs Weitere ausgesetzt", heißt es in der Mitteilung der Conmebol. Der Wettbewerb ist nach der Copa Libertadores der zweitwichtigste Clubwettbewerb in Südamerika.

Die Maschine mit den brasilianischen Fußballern stürzte kurz vor der Landung in Medellín in einer bergigen Gegend ab. An Bord befanden sich 81 Menschen. Nach ersten Berichten soll es Überlebende gegeben haben.

Mitteilung Conmebol, Span.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.