Französische Nationalelf

Nach "Sextape-Skandal": Benzema darf auf Rückkehr hoffen

+
Karim Benzema stürmte seit Dezember nur für Real Madrid. Jetzt könnte er in die französische Nationalelf zurückkehren.

Paris - Karim Benzema flog aus der französischen Nationalmannschaft, weil er in einen Erpressungsfall verwickelt gewesen sein soll. Jetzt könnte er wieder nominiert werden.

Der französische Starstürmer Karim Benzema (28) darf auf eine Rückkehr in das Nationalteam hoffen. "Er kann nominiert werde. Ich hasse es, Menschen auf Lebenszeit zu bestrafen", sagte Noel Le Graët, der Präsident des französischen Fußballverbandes FFF, der Zeitung Le Figaro.

Benzema war im Dezember aus Frankreichs Nationalteam ausgeschlossen worden, nachdem Bekannte seinen Teamkollegen Mathieu Valbuena mit einem Sexvideo erpresst hatten. Benzema soll auf Valbuena Druck ausgeübt haben, das geforderte "Schweigegeld" von 150.000 Euro zu zahlen. Bei der EM gehörte der Stürmer von Real Madrid deshalb nicht zum Kader von Trainer Didier Deschamps.

Zwar sei eine zeitnahe Berufung laut Le Graët unwahrscheinlich, da "die Sache erst komplett abgeschlossen sein muss. Ich fand die Strafe aber damals schon sehr hart, zudem hat er im Kreise der Nationalmannschaft nie Probleme bereitet."

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.