"Einer der besten der Welt"

Neuer macht sich für Schweinsteiger stark

+
Bastian Schweinsteiger hat in dieser Saison noch kein Spiel für Manchester United bestritten. Foto: Wilson Tsoi

London (dpa) - Welttorhüter Manuel Neuer bedauert die Situation von Bastian Schweinsteiger bei Manchester United. "Ich hoffe, dass er berücksichtigt wird. Wir wissen alle, dass er einer der besten Mittelfeldspieler der Welt ist", sagte Neuer über seinen Vorgänger als Nationalmannschaftskapitän.

"Die Situation ist aus München schwer zu beurteilen. Aber es ist natürlich schwer, wenn man nicht am Mannschaftstraining teilnimmt, wenn man für sich alleine trainiert."

Schweinsteiger könne einem fast leid tun, sagte Neuer in München. Er gehöre auf den Rasen in Spielen für Manchester und nicht nur auf den Trainingsplatz.

Weltmeister Schweinsteiger hat in seiner zweiten Saison bei ManUnited noch kein Spiel absolviert und stand noch nicht einmal im Kader. Unter Trainer José Mourinho wurde der 32-Jährige, der im Sommer aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten war, zur Reserve abgeschoben. Eine Rückkehr Schweinsteigers in das erste Team schloss Mourinho nicht aus, bezeichnete es aber als "sehr schwer möglich".

Schweinsteiger war im Sommer 2015 von seinem FC Bayern zu Manchester United gewechselt. In seiner ersten Saison hatte er unter dem damaligen Trainer Louis Van Gaal verletzungsbedingt nur 18 Einsätze in der Premier League.

Podolski-Kommentar auf Twitter

Manchester United Website

Daten und Fakten Neuer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.