Neuling Aue beginnt die Saisonvorbereitung - Kalig kommt

+
Fabian Kalig kommt aus Mainz nach Aue. Foto: Jan Hübner

Der FC Erzgebirge Aue hat als erster Verein der beiden höchsten Profiligen die Vorbereitung auf die neue Fußball-Saison begonnen. Kurz vor dem Trainingsstart verpflichtet der Aufsteiger noch einen Neuen.

Aue (dpa) - Mit fünf Neuzugängen hat der FC Erzgebirge Aue am Montag seine Mission Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga gestartet.

Am ersten Training eines Vereins der ersten beiden deutschen Profiligen vor der neuen Saison nahmen Clemens Fandrich, Maik Ebersbach, Pascal Köpcke und der erst kurz zuvor verpflichtete Fabian Kalig teil. Dagegen konnte der fünfte Neue, Sören Bertram, auf Grund einer Verletzung nur zuschauen.

Die Auer Mannschaft trainiert zunächst bis Sonntag zusammen und absolviert in dieser Zeit zwei Testspiele gegen unterklassige Gegner. Als erstes treten die Erzgebirger am Mittwoch beim HFC Colditz an. Nach einem fünftägigen Kurzurlaub wird die Saisonvorbereitung dann am 25. Juni fortgesetzt. Offen ist, ob die Auer wie geplant ein Camp im thüringischen Bad Blankenburg beziehen.

Unmittelbar vor dem Trainingsauftakt hatten der Club Fabian Kalig verpflichtet. Der 23-jährige Abwehrspieler wechselt von der U23 vom FSV Mainz 05 nach Aue und unterschrieb beim Neuling einen Zweijahresvertrag.

Verpflichtung Kalig

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.